Mein Tribut

 

Mein Tribut

Innerhalb aller Religionen zu allen Zeiten gab es Menschen, die abseits von der offiziellen Führung der Kirche standen. Die Weisen, Jogis, Propheten, Mystiker…

Auf die Autorität mancher von ihnen hat die offizielle Religion jedoch Rücksicht genommen, doch öfter wurden sie verfolgt und sogar des Lebens beraubt.

Innerhalb jeder Religion gibt es zwei Herangehensweisen: der äußere Weg - Befolgung bestimmter Dogmen und Ritualen, und der innere Weg - die Suche nach einer unmittelbaren, persönlichen Verbindung zum Schöpfer. Den ersten Weg gehen 90 Prozent der Gläubigen. Den zweiten Weg riskieren wenige zu befolgen. Das ist der Weg der Weihungen, des geheimen Wissens und persönlicher mystischer Erfahrung.

In den beschriebenen historischen Zeiten existierten auf der Erde geheime Schulen der Weihungen. Wir kennen den Pythagoreischen Bund, die Essäer-Gemeinde, die Mysterienschule im alten Ägypten.

Ende des 19.Jahrhunderts wurde ein Versuch unternommen, einen Teil des geheimen Wissens für ein breiteres Publikum zu offenbaren. Das wurde durch Helena P. Blavatsky und durch die Theosophische Gesellschaft erreicht.

Danach wurde das Wissen durch Helena und Nicholas Roerich weitergegeben. Später dann wurde das Wissen durch eine Reihe von Organisationen in Amerika „die Brücke zur Freiheit“, „I-Am-Bewegung“, „Summit Lighthouse“ weiterverbreitet. Nun wie geht es weiter?

Damit der Sinn des Wissens, welches durch diese Menschen und diesen Organisationen schon vermittelt wurde, verständlich wird, ist eine ständige Anwesenheit von Menschen auf der Erde notwendig, die den inneren Kontakt zum Schöpfer aufrechterhalten. Das ist ausgerechnet jetzt sehr wichtig, wo so viele falsche Lehrer und Medien aufgetaucht sind.

Jemand muss die wahre göttliche Schwingung aufrechterhalten. Jemand muss sein Bewusstsein stets im Einklang zu Gott bewahren. Nur von diesem Punkt aus, dem Einklang mit Gott kann man vieles einschätzen, was jetzt auf der Erde geschieht und das verstehen, was schon an uns übermittelt wurde und in den Büchern geschrieben steht.

Im Jahr 2012 bekam ich den Mantel der Weihung eines Boten. Ich erhielt die Gelegenheit die Worte der Aufgestiegenen Meister und Engeln den Menschen weiter zu vermitteln.

Warum gerade ich ausgewählt wurde, die Lehre der Meister der Weisheit an euch zu vermitteln, kann ich nicht sagen. Die Lehre in diesen Botschaften ist nicht neu, sie ist so alt wie die Welt.

Doch die Menschheit braucht eine Auffrischung der Kenntnisse in jedem historischen Moment auf der Etappe ihrer Entwicklung. Es kann sich die Art und Weise der Übergabe der Botschaften ändern, aber der Inhalt bleibt immer gleich.

Um „meine Aufgabe“, die Vermittlung der Botschaften erledigen zu können, habe ich alles getan. Aber Tatsache ist, nur Gott hat dies möglich gemacht.

Dadurch konnte ich bis dito. ca 4000 Botschaften und weiterführende oder im Zusammenhang stehende Informationen weiter vermitteln. Ich hoffe, dass diese Arbeit die dafür vorherbestimmten Menschen erreicht, denn sie brauchen diese Botschaften so wie weiterführende Informationen, wie ein Suchender in der Wüste das frische Wasser.

Ich bin sehr glücklich, dass mit der Hilfe von vielen Menschen die Botschaften und weiterführende Informationen, die ich vermittle, möglich wurde, sodass sie mehreren Menschen aus verschiedenen Ländern zugänglich werden. Die Aufgestiegenen Meister wollen, dass die Botschaften und Informationen weltweit verbreitet werden.

Ich bedanke mich bei allen, die dabei geholfen haben und noch helfen, die Botschaften und Informationen auf meiner Internetseite zusammen zu tragen. Danke an alle, die mithelfen das Licht zu verbreiten.

Die Meister geben ihre Lehre mit dem Gefühl der großen Liebe und Liebe hat keine Grenzen. Es gibt keine Grenzen zwischen den Herzen der Menschen, auch wenn sie in verschiedenen Ländern leben. Es gibt keine Grenzen zwischen den Welten. Die Grenzen existieren nur im Bewusstsein der Menschen. Die Meister sprechen durch uns zu jedem auf dem Planeten Erde.

 

LICHT=LIEBE

Namastè meine Lieben

Michael

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Andreas Kirsch Lawyer