Strahl-Violett

 

7. Strahl-Violett

Chohan: Meister St. Germain, Meisterin Lady Kuan Yin , Meisterin Lady Portia,

Erzengel Zadkiel / Amethyst (Archaii der Wandlung)

Qualität: Reinigung, Transformation (Umwandlung), Freiheit, Barmherzigkeit, Vergebung

Wochentag: Samstag

 

Über St. Germain Chohan des 7. Strahls (violett) Umwandlung

Saint Germain ist der Meister des violetten siebten Strahls. Im Ätherreich ist er auch bekannt unter dem Namen Ragoczy. Dem violetten Strahl zugeordnet sind Freiheit, Umwandlung, Anrufung, Zeremoniell und Erweiterung des Bewusstseins auf der spirituellen Ebene des unbegrenzten Seins. Saint Germain ist der Führer des jetzt begonnenen Wassermann-Zeitalters. Durch seine verschiedenen Erdeninkarnationen hat er es zur Meisterschaft seiner Seele gebracht.

 

Seine Inkarnationen waren:

  • Herrscher im Goldenen Zeitalter im Gebiet der heutigen Sahara (vor 70.000 Jahren)

  • Atlantischer Hohepriester (Tempel der Reinheit, Orden von Meister Zadkiel) (vor mehr als 11.500 Jahren)

  • der hebräische Prophet Samuel (11. Jh. v. Chr.)

  • Joseph von Nazareth

  • Saint Alban (300 n. Chr.) (im heutigen St. Albans, Herfordshire, England)

  • Lehrer von Proclus (ca. 410/11 - 485), in Athen, gründete Platon-Akademie, widmete sich den Lehren der Philosophie, Astronomie, Mathematik, Grammatik

  • Merlin (5./6. Jh.), Berater von König Arthus

  • Roger Bacon (1211/14 - 1294), englischer Philosoph und Naturforscher

  • Christian Rosenkreutz - Gründer des Rosenkreutzerordens (wahrsch. 1378 - 1484 (?))

  • Christoph Kolumbus (1451 - 1506), Genua, Italien

  • Paracelsus, Schweizer Chemiker, Physiker und Theologe

  • Francis Bacon (1561 - 1626), England, Alchimist, Philosoph und Autor, arbeitete vermutlich unter dem Namen Shakespeare, natürlicher Sohn von Queen Elisabeth

  • Graf von Saint Germain (28.05.1696 - 1822), (eigentlich Prinz Leopold Georg), nannte sich Sanctus Germanus (hl. Bruder); andere Namen, unter denen er auftrat: Comte Bellamare (Venedig), Graf Schevening (Pisa), Weldone (Leipzig), Rakoczy (Dresden)

 

Am 1. Mai 1684 (?) erschien er dann als der Graf von Saint Germain, ein Mann, der ganz Europa faszinierte. In diesem Leben beschäftigte er sich mit dem Wachstum des Bewusstseins. Er sprach sämtliche Sprachen Europas und andere mehr, war ein ausgezeichneter Violinist und Schwertkämpfer, besaß ein ungewöhnliches fotografisches Gedächtnis und eine außergewöhnliche Geisteskraft. Er war unabhängig und reich, da er als Meisteralchimist unedle Metalle in reines Gold, das nie seinen Glanz verlor, verwandeln konnte. Um irdische Belange wie Essen und Trinken kümmerte er sich wenig, und wo und wann er auch erschien, so war er immer von außergewöhnlich jugendlichem Aussehen, frei von den Spuren des Alters.

Saint Germain wirkt nun aus den höheren Reichen, indem er den Menschen den siebten Strahl der spirituellen Freiheit sendet und sie für ein neues Zeitalter bereit macht. Er erhellt uralte Weisheit mit neuem Licht und macht sie uns so wieder zugänglich. Er gehört der Weissen Bruderschaft an.

Seine Farbe ist das Königspurpur bzw. Violett.

 

Seine Botschaft:

"Alle Magie liegt in der Stille. Wisse, du bist nicht der Richter über Situationen in deinem Leben, die dir ungerecht erscheinen mögen. Das kosmische Gesetz der Gerechtigkeit von Ursache und Wirkung arbeitet präzise. Die Ursachen für das, was geschehen ist in deinem Leben, können sehr verschiedener Natur sein. Vielleicht wolltest du diese Erfahrung machen, vielleicht war es ein Ausgleich zu früherem Wirken, vielleicht gehört es zu deinem Einweihungsweg und zu deinen Prüfungen, vielleicht hast du dich bereit erklärt, anderen diese Erfahrung zu ermöglichen. Akzeptiere diese Erfahrung in deinem Leben, und wandle deine Gefühle um, damit sie dich auf deinem Weg nicht mehr behindern. Dies ist die gewaltige Kraft, die dir gegeben wurde und die du jederzeit anwenden kannst. Ich und der Vater sind eins.“

 

 

Über Lady Kuan Yin Chohan des 7. Strahls (violett) Barmherzigkeit

Kuan Yin ist eine Meisterin aus dem Osten. Die Japaner kennen sie als Kwannon. Sie hat die Beinamen Sho, "die Weise", und Nyoirin, "die Allmächtige". Sie ist eine Schutzpatronin für alle, die von Feuer, Wasser, Dämonen und Schwert bedroht werden, und bringt Kindersegen.

Vor Tausenden von Jahren, der genaue Zeitpunkt ist nicht bekannt, hatte Kuan Yin eine Stufe der Erleuchtung erreicht, von der sie in die himmlischen Gefilde aufsteigen konnte. Als sie auf dem Weg in die himmlischen Reiche war, machte sie eine Rast. Da drang das Leid der Welt an ihr Ohr. Sie beschloss, zurückzukehren und den Menschen Trost und Hoffnung zu bringen. So kehrte sie als Bodhidsattva, als Erleuchtete, die freiwillig auf der Erde wandert, zurück. Vielen Menschen aller Zeiten hat sie augenblicklich Trost und Hoffnung gegeben, wenn diese sich an sie wandten. Deshalb ist sie die Göttin der Barmherzigkeit und wird auch Kuan Shih Yin genannt, was "die den (flehenden) Ton der Welt betrachtet" bedeutet.

Ihr Wirken verbreitete sich im ganzen asiatischen Raum und jetzt auch über den Rest der Welt. Sie ist Buddha Avalokiteshvara, der die göttliche Eigenschaft des Mitgefühls verkörpert, gleichgesetzt. Sie ist eine kraftvolle Lehrerin. Eine sehr schöne, klare und feinsinnige Gegenwart, ein sehr fokussierter und lichtvoller Strahl, der direkt das Herz berührt. Ihr Symbol ist eine weisse Lotusblüte, mit der sie den göttlichen Nektar auf das Leben sprenkelt und ein Gefäß, gefüllt mit dem Nektar der Güte, des Mitgefühls und der Weisheit.

 

Hier einige ihrer Inkarnationen:

  • Tochter der königlichen Familie des Elements Wasser in Atlantis (ihre 3. Inkarnation)

  • Bewohnerin eines der Isis geweihten Tempels in Ägypten

  • Tochter eines Kaisers in China (dritte Tochter des Königs Miao-chung, Miao-shan ("die wundersame Gute")) (aus: "Reflexionen - die Meister erinnern sich" v. Edwin Courtenay)

 

Kuan Yin gehört heute zu den aufgestiegenen Meisterinnen und der Weißen Bruderschaft an.

Zusammen mit Saint Germain arbeitet sie auf dem violett-/königspurpurfarbenen Strahl der Vergebung und Umwandlung.

 

Ihre Botschaft:

"Gleich der Lotusblüte erhebe deinen Geist, und lasse ihn Segen, Schönheit und Freude bringen."

 

Über Lady Portia Chohan des 7. Strahls (violett) Einweihung

Portia ist die Wächterin der Pforte (lat. porta = Tor, Tür). Sie ist eine aufgestiegene Meisterin, die durch viele Erdeninkarnationen die Anteile der dreifaltigen Göttin vollkommen entwickelt hat. Sie lebte in längst vergangenen Zeiten und Kulturen, so z.B. gegen Ende des lemurischen Zeitalters, als Tod und Wiedergeburt eingeführt wurden, um die Energie immer wieder zu erneuern.Portia beobachtet den ewig wiederkehrenden Zyklus von Auf- und Untergang der Zeiten.

 

Ihre Inkarnationen waren:

  • lemurische Priesterin im Tempel der großen Göttin

  • im australischen Outback im Einklang mit Mutter Natur

  • Priesterin der Meeresgöttin in Island

  • in Irland

  • in Schottland

  • Morgaine La Faye (Schwester von Merlin (5./6. Jh.)), in Albion (Großbritannien)

 

Portia verkörpert die drei Erscheinungsformen der großen Göttin: die Jungfrau, die Mutter und die Zauberin oder Alte. Die Göttin ist Geburt, Leben und Tod, Anfang und Ende, Zerstörung und Verwandlung. An allen großen Übergängen im Leben eines Menschen wacht sie, beschützt ihn und bereitet ihn vor für die große Einweihung. Durch die Illusion der Schatten werden die Menschenseelen geprüft, ob sie für die höheren Ebenen bereit sind.

Portia taucht im Gewand der Schatten auf. Sie verwandelt sich in Zauberinnen, Verführerinnen, Kobolde und andere Gestalten der Nacht und der Prüfung. Sie steht als Wächterin am Tor des neuen Zeitalters. Sie ist die Beschützerin, die alle zurückhält, die der neuen Energie noch nicht gewachsen sind. Sie ist die Hüterin der tiefen Geheimnisse der großen Göttin, die jetzt wieder aus ihrem Schlaf erwacht. Sie ist die Seelengefährtin von Saint Germain und arbeitet auf dem silbervioletten Strahl.

 

Ihre Botschaft:

"Wisse, Initiationen sind immer große Prozesse der Wandlung der Energie. Keine Aufgabe, die auf dich zukommt, ist Zufall. Sie kommt, weil du das Wissen und die Kraft gesammelt hast, um diese Aufgabe zu meistern. Wende die Kraft an!"

 

Die Wirkung des 7. Strahls

Durch die bewusste Anrufung und Verbindung mit den Wesen des Violetten Strahls (auch Violette Flamme genannt) können wir die Umwandlung (Transformation) negativer Energien fördern.

Durch die Reinigung unserer niederen Körper erfahren wir wahre Freiheit; wir werden barmherziger und können anderen Lebensströmen leichter vergeben.

Die Verbindung mit dem Violetten Strahl kann negatives Karma transformieren und Wunden vergangener Leben umwandeln.

Ebenso kann dieser Strahl durch die bewusste Lenkung (z.B. in Krisengebiete unserer Erde) unterstützend bei der Auflösung von Gruppen- und Massenkarma wirken.

Der Violette Strahl reinigt den Körper, die Seele und den Geist von physischen und energetischen Schlacken (z.B. Giftstoffen und negativen Glaubenssätzen), die sich tief in uns verankert haben.

 

Repräsentant und träger des Violetten Strahls - Erzengel Zadkiel

Über Erzengel Zadkiel und seine Schwingung

Erzengel Zadkiel verdeutlicht mit seinem Namen das „Wohlwollen Gottes“. Er lehrt uns, dass wir uns selbst vergeben müssen um uns frei zu fühlen. Wir alle haben unsere Schattenseiten und brauchen uns derer nicht schämen, wenn wir bemüht sind, diese ins Umgekehrte zu transformieren. Auf Gottes Vergebung brauchen wir dabei nicht zu warten, denn Gott vergibt nicht. Er vergibt nicht, weil er erst gar nicht verurteilt. In diesem Wissen schenkt Erzengel Zadkiel uns Ermutigung uns selbst aus unserer Schuld zu entlassen. Diese Gnade können wir in Dankbarkeit nutzen und auf unserem weiteren Weg beweisen, dass wir dieser würdig sind.

 

Erzengel Zadkiel, seine Kraft für unseren Lebensweg

Erzengel Zadkiel wird oft als Herr des fünften Himmels und des Chores der Fürstentümer bezeichnet. Nach der jüdischen Überlieferung war er der Engel, der Abraham am Berg Moriah in den Arm fiel, als dieser seinen Sohn Isaak opfern wollte. Erzengel Zadkiel hilft uns, das irdische Recht mit der göttlichen Gerechtigkeit in Einklang zu bringen und ist der Schutzpatron der Rechtsanwälte und Richter. In dieser Funktion arbeitet Erzengel Zadkiel eng mit Erzengel Michael zusammen und kann dessen Energie unterstützen und ergänzen.

Erzengel Zadkiel ist der Engel des Wachsens, des sich Entfaltens und der Vollendung. Alles Geschaffene trägt die Idealform in sich und folgt dem göttlichen Plan, wodurch es auf der Erde versucht, sich in seine vollkommene Form hineinzuentwickeln. Alles was wir erschaffen, sei es eine noch so klein Sache, wurde zu aller erst erdacht. Alles Geschaffene, im weltlichen Manifestierte, entspringt einem kleinen Keim. Die Energie von Erzengel Zadkiel erzieht diese Keime gemeinsam mit uns, hilft diese zu pflegen, sodass sie in der Wirklichkeit erblühen können.

Wie bei Pflanzen, kommt es auch bei den in uns keimenden Einfällen vor, dass nicht jeder Keim zum Sämling, Schössling oder gar zur Frucht tragenden Pflanze wird. Selbst bei der richtigen Pflege gibt es Verluste. Besonders wenn der Verlust kurz vor der Ernte eintritt, ist dies besonders schmerzend. In diesem Fall spendet uns Erzengel Zadkiel Trost und hilft uns mit seiner Energie über die Trauer. Gleichzeitig erinnert er uns an die in uns wohnende Schöpferkraft und daran, wie oft wir schon aus niederschlagenden und entmutigenden Situationen gestärkt hervorgegangen sind.

 

Die Aufgaben (Themen) von Erzengel Zadkiel werden oft mit

Trauer, Schmerz, Vergebung, Erlösung, Transformation, Veränderung, Verwandlung, Schöpferkraft, Integration, Schattenseite, Gnade, Fähigkeiten beschrieben.

Diese Beschreibung von Erzengel Zadkiel möchte ich mit Beispielen ergänzen, welche es uns erleichtern, in den Themen von Erzengel Zadkiel gegebenenfalls unsere eigene Lebenssituation zu erkennen.

 

Die Energie von „Erzengel Zadkiel“ wird zum Beispiel eingesetzt …

  • um uns zu Gunsten eines Neuanfangs selbst zu vergeben

  • in allen Wachstumsschritten und Herausforderungen

  • um Schattenanteile zu wandeln und zu integrieren

  • bei Angst vor Versagen

  • für neuen Mut nach Niederlagen

  • um negative Zustände und Begrenzungen umzuwandeln

  • wenn ein Rechtsstreit entschieden werden soll

  • wenn es Wahrheit und Lüge zu unterscheiden gilt

  • als Stärkung und Halt bei der Umsetzung von Ideen

  • um Grundgedanken zu umsetzbaren Plänen zu entwickeln

  • um Fehlschläge in Nährboden für Neues zu transformieren

 

Erzengel Zadkiel und aufgestiegene Meister

Viele Erzengel stehen mit einem aufgestiegenen Meister in Verbund. Als Wesen des Lichts arbeiten sie gemeinsam an ihrem Auftrag uns auf unserem Weg zu begleiten. Trotz diesem Verbund bleibt jeder Erzengel und aufgestiegene Meister eine Kraft für sich mit seiner eigenen kraftvollen Schwingung. Erzengel Zadkiel kann die Arbeit mit den aufgestiegenen Meistern Lao Tse und Helion unterstützen.

 

Chakrenarbeit mit Erzengel Zadkiel

Der Erzengel Zadkiel ist keinem bestimmten Chakra zugeordnet.

 

Anrufung von Erzengel Zadkiel

"Geliebter Erzengel Zadkiel ich rufe und bitte Dich: Hülle mich ein in die Violette

Strahlung der Reinigung und Umwandlung.

(kleine Pause)

Unterstütze mich dabei, negative Energien auf allen Ebenen meines Seins zu transformieren.

(kleine Pause)

Hilf mir dabei, karmischen Rückwirkungen mit Leichtigkeit anzunehmen und umzuwandeln.

(kleine Pause)

Fördere meine Fähigkeit Barmherzigkeit und Vergebung in meinen Lebensstrom zu integrieren.

(kleine Pause)

Lade mein Bewusstsein mit allem auf, was ich wissen muss, um allem Leben nach Göttlichem Plan zu dienen.

(kleine Pause)

Ich danke dir in tiefer Liebe und Demut für deine Hilfe, geliebter Erzengel Zadkiel."

Verweile nun eine Zeitlang in dieser Energie, und lasse sie in Ruhe wirken.

 

 

Kraft der Farbe Violett

Farbe Violett: Selbstbezogenheit, Eitelkeit, Einsamkeit, Genügsamkeit, …

 

Die Farbe Violett

Violett, gilt als Farbe des Geistes und der Spiritualität. Sie soll das seelische Gleichgewicht und die Entschlusskraft fördern, kann aber auch zweideutig wirken, mystisch und magisch. Violett hat eine stark meditative Wirkung. Es beeinflusst das Unterbewusste und dient zur therapeutischen Unterstützung bei tiefenpsychologischen Problemen.

Violett ist bekannt als Farbe der Meditationspraxis und steht für Innenschau und spirituelle Vertiefung. Sie öffnet das Bewusstsein für nicht-materielle Erfahrungen und fördert den Schwingungsaustausch zwischen beiden Gehirnhälften. Violett ist auch die Farbe, mit der man Reinigungsprozesse in Gang setzt – sowohl bei körperlichen Blockaden als auch bei psychischen Unklarheiten, zum Ausgleichen von Disharmonien und zur Vermittlung zwischen Gegensätzen. Der Farbe Violett, werden schmerzstillende Eigenschaften zugesprochen. Diese Farbe wird beispielsweise bei Migräne eingesetzt und fördert den gesunden Schlaf. Sie ist die Heilfarbe des Geistes und stärkt die Hirnaktivität.

In der Magie kommt Violett bei Ritualen zum Einsatz, welche die Sicherung von Ehrgeiz, Unabhängigkeit und finanziellem Erfolg zum Ziel haben. Diese Farbe steht zudem für Kraft, Erfolg, Idealismus und psychische Offenbarung. Violett kann bei der Herstellung einer Verbindung mit der spirituellen Welt unterstützend wirken.

Violett besitzt eine stark transformierende Wirkung. Es kann die, in leidvollen Erfahrungen eingebundene Energie, in spirituelles Wachstum transformieren. Seine Schwingungen öffnen uns für verborgene Dimensionen des Lebens und wecken die Hingabebereitschaft, über persönliche Liebe und Idealismus. Letztendlich können uns die Schwingungen der Farbe Violett zu dem Erlebnis des inneren Einsseins mit allem Leben führen.

Violett ist eine würdevolle Farbe. Sie ist die Farbe der Inspiration, der Mystik, Magie und der Kunst. Sie ist eine außergewöhnliche, extravagante Farbe, die auch mit Frömmigkeit, Buße und Opferbereitschaft in Verbindung gebracht wird.

Violett-Töne regen unsere Phantasie an, sie inspirieren und motivieren uns dazu, ungewöhnliche Ideen auch einmal in die Tat umzusetzen. Und schenken uns die nötige Gelassenheit, Ruhe, Entspannung und Selbstsicherheit.

 

Positive Assoziationen mit der Farbe Violett:

die Außergewöhnlichkeit, die Originalität, das Modische, die Magie, die Phantasie

 

Negative Assoziationen mit der Farbe Violett:

die Eitelkeit, die Unnatürlichkeit, die Künstlichkeit, die Unsicherheit, die Untreue, die Unsachlichkeit, die Zweideutigkeit

 

Die Bedeutung der Farbe Violett in Kultur und Religion

  • Die Farbe Violett steht für den Übergang in die Harmonie der Gegensätze, zwischen dem vertrautem Alltag und dem unbekannten, unheimlichen Reich der Geister, Gespenster und Dämonen.

  • Bei vielen, von der kulturellen Zivilisation relativ unbeeinflussten Menschen der Erde, erfreut sich Violett außerordentlicher Beliebtheit. Je höher zivilisiert und kompliziert die Kulturen und je höher ihr intellektueller Anspruch und Einkommen ist, desto mehr stößt Violett auf Ablehnung.

  • Bei den mittelalterlichen Mystikern des Abendlandes, aber auch in vielen anderen Kulturkreisen, verbindet sich die Welt des Körpers (Rot) mit der Welt des Geistes und Himmels (Blau) zum faszinierenden Mysterium (Violett), in dem völlig andere als die bekannten Gesetze gelten.

  • Im Buddhismus finden sich neben Gelb und Orange viele violette Gewandungen.

  • Violett ist die Farbe des Hinduismus und des Feminismus.

  • Im Feminismus symbolisiert Violett den Anspruch der Frauen auf die Macht und die Gleichheit von Männern und Frauen.

  • Im kirchlichen Bereich symbolisiert Violett einerseits die Rangfarbe der Bischöfe, andererseits die Farbe der Buß - und Fastenzeit, vor Ostern und Weihnachten.

 

Namastè

 

 

 

 

 

 

 

Andreas Kirsch Lawyer