Tagesgedanken März - 2016

Tagesgedanken März - 2016

„Schiebe Deine dunklen Gedanken jeden Morgen bewusst zur Seite und gehe mit einer freudigen Erwartungshaltung in den Tag hinein. Lass die Freude in Deinem Herzen ihren vollen Raum einnehmen und sei dankbar für jeden neuen Tag, der Dir so viel geben möchte und für Dich bereit hält. Schau bewusst auf den Reichtum, den Du hast und darauf, was andere haben. Bleibe ganz bei Dir und schöpfe aus dem Vollen, damit sich Dein innerer Reichtum im Außen widerspiegeln kann.“

Tagesgedanke

31 03 2016

Zu versuchen - schmerzhafte Gefühle oder Erinnerungen einfach so loszuwerden - bedeutet nichts anderes - als sie abzuurteilen - und solch ein Aburteilen schließt sie nur noch fester an ihrem Ort ein ~ Es gibt nur einen einzigen Weg - wie Du schmerzhaften Gefühlen begegnen kannst - ihnen dabei bedingungslose Liebe entgegenbringen und bedingungsloses Angenommen werden darbieten kannst - erlaube ihnen - dass sie in Deinem Inneren bewusst erfahren werden und in Dir zum Ausdruck gebracht werden ~

Sie stammen aus der Vergangenheit ~ Es ist nicht erforderlich - dass Du an sie glaubst oder Dich mit ihnen identifizierst ~ Erlaube ihnen einfach - sich auszudrücken ~ Erlaube ihnen - sich in Dir als bewusste Erfahrung zu manifestieren ~ Dann werden sie sich entkrampfen ~

Wenn sie wahrhaft angenommen und durch die Erfahrung hindurch getragen werden - dann werden sie sich auch auflösen - nicht weil Du versucht hast - sie einfach so loszuwerden - sondern weil Du sie wahrhaft als Teil von Dir angesehen - und als das angenommen hast - was sie sind ~

Tagesgedanke

30 03 2016

Ihr werdet verstehen - was die Liebe wirklich ist - wenn ihr aufhört, sie als ein Gefühl zu betrachten ~ Das Gefühl unterliegt zwangsläufig Schwankungen - je nachdem - an welche Person es sich richtet - wohingegen die wahre Liebe ein von Wesen und Umständen unabhängiger Bewusstseinszustand ist ~

Lieben bedeutet nicht - für jemanden ein Gefühl zu haben - sondern - in der Liebe zu leben und alles mit Liebe zu tun - sprechen - gehen - essen - atmen - lernen - mit Liebe ~

Lieben heißt - alle seine Organe - alle Zellen und Fähigkeiten so gestimmt zu haben - dass sie in Licht und Frieden zusammen in Einklang schwingen ~ Die Liebe ist also ein ständiger Bewusstseinszustand ~ Wer diesen Bewusstseinszustand erlangt hat - der fühlt - dass sein ganzes Wesen von göttlichem Fluidum durchdrungen ist und dass alles - was er tut - zur Melodie wird ~

Tagesgedanke

29 03 2016

Alle menschlichen Handlungen gründen sich auf tiefster Ebene auf zwei Emotionen ~ auf Angst oder auf Liebe.

Tagesgedanke

28 03 2016

Die Idee eines Gottes ohne Bedürfnisse und Forderungen ist für die meisten menschlichen Theologien brandneu ~ Unsere Theologien basieren auf der Annahme - dass Gott Bedürfnisse hat ~ Es existieren Dinge - die er von uns möchte - dass wir sie sind - tun und haben - und Dinge - von denen er NICHT möchte - dass wir sie sind - tun und haben ~ Wenn wir uns eng daran halten - was er uns im Hinblick auf diese Dinge vorgibt - kommen wir in den Himmel ~ Falls nicht - kommen wir direkt in die Hölle ~

Das ist der ärgerliche – richtende – verdammende - vergeltende Gott - den wir uns in unseren Mythologien erschaffen haben - und wir waren bisher nicht in der Lage - dieses Bild aus den großen Religionen dieser Welt zu entfernen – egal - wie sehr wir es versucht haben ~ Und es ist in der Tat sogar schon gerade dieser Sachverhalt - DASS wir es versucht haben - ausreichend gewesen - uns selbst in die Hölle zu bringen - den Lehren mancher Religionen nach zu urteilen ~

Tagesgedanke

27 03 2016

Es kann vorkommen - dass wir uns in dem Augenblick - in dem wir es am wenigsten erwarten - in den Himmel geschleudert fühlen ~ Natürlich würden wir gerne für immer dort oben bleiben - aber das ist nicht möglich - weil uns noch so viele Dinge mit der niederen Welt verbunden halten ~ Der Himmel gewährt uns diese Gnade - damit wir einen Vorgeschmack - eine Ahnung davon erhalten - was dieser Lichtraum ist - in dem es für uns vorbestimmt ist - eines Tages zu leben ~ Diese plötzlichen Freuden - die wir manchmal empfinden - sind die Ankündigung einer kommenden Befreiung ~

Im Herbst - wenn die Bäume anfangen ihre Blätter zu verlieren - wissen wir - dass der Winter sich naht - und wenn im Winter die Schneeglöckchen blühen - kündigen sie das Kommen des Frühlings an ~ Wie in der Natur erscheinen auch in unserer Seele Vorzeichen und wir müssen lernen - sie zu erkennen und zu deuten ~

Tagesgedanke

26 03 2016

Ihr definiert euch selbst über das - was ihr das Böse nennt - und über das - was ihr als das Gute bezeichnet ~ Von daher wäre es der größte Frevel - wenn ihr überhaupt nichts als böse bezeichnen würdet ~

Tagesgedanke

25 03 2016

Gefühle lassen sich mit einem elektrischen Stromfluss vergleichen - durch den ein beliebiges elektrisches Gerät in die Lage versetzt wird - zu funktionieren ~ Gefühle und Emotionen legen Energie in Gedanken hinein ~ Gedanken ohne Gefühle und Emotionen besitzen nicht genügend Kraft - um Dich dazu zu motivieren - irgendeinen Erfolg zu erreichen ~ Bestreben und Gefühle sind erforderlich - um eine Handlung herbeizuführen - da es keine Handlung ohne ein Ansinnen oder ein motivierendes Gefühl oder Emotion gibt ~

Um die Kraft der Emotionen und Gefühle wirkungsvoll einzusetzen ~ müssen sie kontrolliert werden. Falls Du zulässt - dass sie Dein Leben regieren - kann es sein - dass Du in die Bredouille gerätst - doch solltest Du die Fähigkeit erlernen und entwickeln – wünschenswerten - positiven und konstruktiven Emotionen Raum zu geben - und es abzulehnen - negativen und destruktiven den Zugang zu gewähren - wirst Du zu einer großen Macht – fähig - eine Menge zu bewirken ~

Tagesgedanke

24 03 2016

Glauben zu haben und Gebete an den Herrn zu richten ist nutzlos - wenn man nicht damit begonnen hat eine Arbeit zu tun - bei der man wie der Gärtner wenigstens ein Samenkorn in die Erde legt ~

Wer sich damit begnügt zu sagen - „Herr, ich bitte Dich - gib mir Liebe – Weisheit – Kraft - Frieden und Freude“ - dem antwortet der Herr - „Das will ich gerne tun - aber damit ich dich erhören kann - solltest du wenigstens einen Samen gelegt haben ~ Du gleichst einem Gärtner - der von der Sonne und dem Regen verlangt - Blumen und Gemüse wachsen zu lassen - obwohl er nichts gesät oder gepflanzt hat“ ~

Aber Herr - man hat uns gelehrt - dass wenn wir Dich anrufen…“ - Darauf wird der Herr antworten - „Diejenigen - die dich das gelehrt haben - sind unwissend - weil sie nicht gelernt haben - dass die Gesetze der psychischen Welt mit den Gesetzen der physischen Welt identisch sind ~ Ich kann jetzt nicht diese Gesetze ändern - um Faulpelzen einen Gefallen zu tun ~ Wenn du willst - dass Ich dich erhöre - so musst du mit der Arbeit beginnen“ ~ Das ist ein sehr interessantes Gespräch - wie es viele mit dem Herrn führen könnten ~

Tagesgedanke

23 03 2016

Das erste Gesetz lautet - dass wir sein - tun und haben können - was immer wir uns vorstellen ~ Das Zweite Gesetz lautet - dass wir das anziehen - was wir fürchten ~

Tagesgedanke

22 03 2016

Erleuchtung ist ein Prozess ~ Jedes mal - wenn Du es zulässt - dass unterdrückte Gefühle - Gedanken - und Erinnerungen aus der Dunkelheit Deines Unbewussten auftauchen - ins Licht des erwachten Bewusstseins - bringst Du mehr Licht in Dein Leben und Dein Sein ~

Während Du diesen Prozess der Selbstbefreiung von den Verletzungen und Traumata der Vergangenheit fortführst - wirst Du nach und nach mehr erleuchtet - was nichts anderes bedeutet - als dass nichts mehr in der Dunkelheit des Unbewussten übrig ist ~

Tagesgedanke

21 03 2016

Die neugierige und wagemutige Jugend hat keine Angst - sich in alle möglichen Erfahrungen zu stürzen - welche ihrer körperlichen und seelischen Gesundheit schaden können ~ Und wenn die vernünftigeren Eltern oder andere Erwachsene versuchen - sie zurückzuhalten - bezeichnet die Jugend sie als eng - frömmlerisch - begrenzt - und glaubt - sie wollten sie daran hindern - Erfahrungen zu sammeln - dank derer sie das Leben kennen lernten ~

Das Leben kennen lernen ~ Die Jugendlichen wissen nicht - dass es andere Erfahrungen zu machen gilt - um das wahre Leben kennen zu lernen ~ Oder wenn sie es wissen - so reicht es ihnen schon - dass andere diese Erfahrungen gemacht haben – Philosophen – Mystiker – Heilige ~ Sie bewundern und zitieren sie sogar - aber es ist ausgeschlossen - dass sie sie nachahmen ~ Sie ahmen lieber all jene nach - die sich die Finger verbrannt haben ~

Ist das vernünftig ~ Wäre es nicht besser - sich mit Zitaten zu begnügen - wenn es sich um alle möglichen jämmerlichen Abenteuer irgendwelcher Personen handelt - mit denen es ein schlechtes Ende nahm - die Literatur und die Geschichte sind voll von solchen Fällen - zu versuchen - die Erfahrungen jener außergewöhnlichen Wesen zu leben - die uns den Weg des Himmels gezeigt haben ~

Tagesgedanke

20 03 2016

Erlaube jeder Seele - ihren Weg zu gehen ~

Tagesgedanke

19 03 2016

Es ist erforderlich - dass schmerzhafte Erinnerungen und Gefühle aus der Vergangenheit die Erlaubnis erhalten - in einem Geist bedingungsloser Liebe und bedingungslosen Angenommen Werdens in das Licht des Bewusstseins emporzusteigen ~

Nur dann werden sie sich auf sanfte und liebevolle Weise entkrampfen - und sich allmählich auflösen ~

Tagesgedanke

18 03 2016

Was das Universum angeht - so müssen wir als erstes verstehen - dass kein Zustand „schlecht“ oder „gut“ ist ~ Er ist einfach ~ Also sollten wir aufhören - Werturteile abzugeben ~

Tagesgedanke

17 03 2016

Wir sollten uns voll Vertrauen an die Eingeweihten - die großen Meister wenden ~ Alle diese Wesen sind viel weiter auf dem Weg der Entwicklung gegangen als wir und wir brauchen sie - um belehrt und geführt zu werden ~ Man braucht keine Angst zu haben - sie könnten ihre Autorität missbrauchen - um uns unsere Freiheit wegzunehmen - weil sie nicht das geringste Bedürfnis haben - uns für sich zu behalten ~ Ihr Ziel ist ausschließlich - uns mit einer Welt in Verbindung zu bringen - zu der wir nur durch unsere eigenen Fähigkeiten keinen direkten Zugang finden könnten ~ Durch diese Wesen fließen Ströme reiner Energien - sie sind wie Quellen - an denen wir so lange trinken können - bis wir fähig werden - unseren Durst direkt an der kosmischen Quelle zu stillen ~

Gute Eltern wissen - dass sie ihren Kindern - nachdem sie sie erzogen und auf sie aufgepasst haben - die Freiheit lassen müssen und sie nicht an sich gebunden halten dürfen ~ In gleicher Weise weiß ein geistiger Meister - dass er seine Schüler für ihre göttlichen Eltern - also für die wahren Eltern ihrer Seele und ihres Geistes - für die Universalseele und den kosmischen Geist vorbereiten muss ~


 

Tagesgedanke

16 03 2016

Wenn Du Gott durch direkte Erfahrung kennenlernst - findet ein natürlicher Vorgang des Loslassens statt ~ Es ist ein Sich-Begeben in den Willen Gottes ~ Auf der tiefsten Ebene dieses Loslassens erkennst Du - dass alles - was passiert - der Wille Gottes ist - und deswegen hältst Du es auch nicht länger für erforderlich - Widerstand zu leisten ~

Du bist zu jemandem geworden - der Gott dient ~

Tagesgedanke

15 03 2016

In deinem Leben geht es nicht darum - was der Körper tut ~ Doch es ist wahr - dass das - was dein Körper tut - eine Widerspiegelung dessen darstellt - worum es in deinem Leben geht ~

Tagesgedanke

14 03 2016

In der Natur wird alles aufgezeichnet ~ Die kosmische Intelligenz hat überall Apparate platziert - deren Funktion es ist - die in ihrer Nähe stattfindenden Ereignisse automatisch aufzuzeichnen ~ Felsen – Steine – Sand - überall befinden sich Aufnahme - und Wiedergabegeräte ~ Wenn man nur einmal entschlüsseln könnte - was ein einziges Sandkorn an Aufzeichnungen enthält ~

Das Mineralreich kann uns die meisten Informationen über die Vergangenheit geben - denn das Gedächtnis des Universums steht in ihm geschrieben ~ Alles andere ist verschwunden ~ Die Pflanzen - Tiere und Menschen mit ihren Entdeckungen sind verschwunden - aber die Steine und Metalle sind da und können uns die Geschichte der Welt erzählen ~

Im Gedächtnis der Steine liegt die wahre Archäologie ~ Die Mittel zu ihrer Entschlüsselung sind noch nicht entdeckt worden - aber vielleicht wird es eines Tages durch das Auffangen der von ihnen ausgesandten Wellen gelingen ~ Bis es so weit ist - solltet wir - weil wir wissen - dass alles aufgezeichnet wird – versuchen - achtsam zu sein - um auf den Steinen und Wegen nur das Beste von unserem Herzen und unserer Seele aufzuzeichnen ~

Tagesgedanke

13 03 2016

Wenn es darum geht - Deine Ausrichtung zu wählen - so tue dies mit Weisheit - es kann nämlich sein - dass Du herausfindest - wie Du selbst bei Deiner Wahl festgehalten wirst - speziell wenn dieser Wahl eine Geisteshaltung von Destruktivität zugrunde liegt ~

Solltest Du eine positive Geisteshaltung wählen - so ist dies schön - es wird Dir nämlich nichts ausmachen - bei dieser den ganzen Tag lang gehalten zu werden - erntest Du doch das Land von Milch und Honig - das Gefühl des Glücklichseins - eine tiefe - innere Freude ~

Tagesgedanke

12 03 2016

Das einzige - was dich dazu bringen wird - je dazu bringen kann - mit irgendeiner Verhaltensweise aufzuhören - ist dein neu auftauchender Gedanke darüber - wer - du - bist ~

Tagesgedanke

11 03 2016

Selbst wenn beide den Wunsch nach geistigem Fortschritt hegen - ist es doch selten - dass in einem Paar der Mann und die Frau genau in derselben Geschwindigkeit vorankommen können ~ Um diese Situation auszugleichen - muss derjenige - der schneller geht - daher Geduld und Güte unter Beweis stellen ~ Er sollte seinen großen Wunsch nach Fortschritt ein wenig mäßigen - um den anderen nicht unterwegs zu verlieren ~

Man darf den Partner, der nur mit Schwierigkeiten nachkommt - nicht vergessen - und es nützt auch nichts - ihn zu kritisieren ~ Bevor man die Bindung einging - hätte man sich um seine Möglichkeiten und Sehnsüchte Gedanken machen und die Beziehung nicht eingehen sollen - wenn man sich damit nicht in Einklang fühlte ~ Jetzt ist es zu spät - um alles in Frage zu stellen ~

Es gibt einen einzigen Fall - in dem ihr das Recht habt - frei vorwärtszuschreiten- nämlich dann - wenn ihr sehr lange Zeit eure Güte und eure Geduld unter Beweis gestellt und Opfer gebracht habt - damit euer Partner euch folgen konnte - dieser davon aber keine Notiz nahm ~ In diesem Fall seid ihr nicht gezwungen - eure Bewegung zu drosseln ~ Aber wenn er Anstrengungen macht - habt ihr nicht das Recht - ihn unterwegs zurückzulassen ~

Tagesgedanke

10 03 2016

Verbringe jeden Tag etwas von Deiner Zeit in einem Seinszustand der Unschuld und Präsenz im Hier und Jetzt - und Du wirst Dich einer erhöhten Bewusstheit der Heiligkeit allen Lebens öffnen.

Dies setzt wiederum einen Transformationsprozess bei Dir in Gang ~ Du wirst anfangen - Dich daran zu erinnern - wer Du bist ~ Du wirst einen Vorgeschmack vom Himmel auf Erden haben ~

Tagesgedanke

09 03 2016

Du brauchst keinen Grund für etwas ~ Sei nur der Grund ~ Sei der Grund für deine Erfahrung ~

Tagesgedanke

08 03 2016

Die Menschen glauben - eine große Macht über sich selbst zu besitzen ~ Sie machen alle möglichen Dummheiten - meinen dies hätte keine Konsequenzen und sind überzeugt - eine Willensanstrengung genüge ihnen - um ein ruhiges Gewissen zu behalten ~ Die Armen werden schnell an die Grenzen ihrer Macht gelangen ~ Wenn sie schlecht gehandelt haben - wird etwas in ihnen immer dunkler und brüchiger werden - egal was sie auch tun ~

Wer im Leben mit Vertrauen und Sicherheit vorankommen will - der muss seine Gedanken - Gefühle und Handlungen den Gesetzen der Aufrichtigkeit - Integrität und Uneigennützigkeit unterwerfen ~ Sobald eines dieser Gesetze übertreten wird - verliert er seine Befugnisse ~ Er findet sie erst dann wieder - wenn er seine Fehler repariert und erneut die richtige Richtung einschlägt ~

Man erkennt einen wahren geistig Suchenden nicht nur daran - dass er sich schnell seiner Fehler bewusst wird - sondern auch - dass er sich beeilt - sie zu korrigieren ~ Seine Stärke liegt im Anerkennen - dass er sich getäuscht hat - und in seinen Anstrengungen - um die Situation umgehend wieder in Ordnung zu bringen ~

Tagesgedanke

07 03 2016

Letztlich wird die Person, die im Hinblick auf den anderen „das Richtige zu tun“ versucht - rasch zu vergeben - Mitgefühl zu zeigen - ständig über gewisse Probleme und Verhaltensweisen hinweg-zusehen – ärgerlich - wütend und misstrauisch, - sogar auch gegenüber Gott.

Denn wie kann ein gerechter Gott dieses unablässige Leiden - diese endlose Freudlosigkeit und Aufopferung verlangen - selbst im Namen der Liebe ~

Die Antwort lautet: Das tut Gott nicht. ~ Er bittet nur darum - dass wir uns selbst unter jene einreihen - die wir lieben.

Tagesgedanke

06 03 2016

Dein Verstand bringt fortwährend neue Probleme und Themen hervor ~ Hast Du gerade ein Thema der Heilung zugeführt - so bringt der Verstand sogleich ein neues hervor - um Dich in Deinem soeben neu gefundenen Frieden zu stören ~

Dies ist wieder einmal nichts anderes als der Weg des Egos ~ Die Aufgabe des Egos besteht darin sicherzustellen - dass Du Dich nicht von seiner Welt des Verstandes befreist ~ Es will gar nicht - dass Du erwachst und präsent wirst ~ Das Ego wird eintausend Probleme kreieren - damit es eintausend Lösungen finden kann ~ Das hört niemals auf ~

Der einzige Weg heraus aus diesem Dilemma ist - sich vollständiger ins Hier und Jetzt zu begeben ~ Sobald Du vollständiger im gegenwärtigen Augenblick präsent wirst - fällt es leichter - die Tricks des Egos zu durchschauen ~ Und dann unterliegst Du auch nicht länger seinen Täuschungen ~

Tagesgedanke

05 03 2016

Der Frühling ist die Jahreszeit der Erneuerung - der Augenblick, wo sich die im Samenkorn konzentrierten Energien befreien ~ Aber um sich zu befreien - muss das Samenkorn zuerst sterben ~ Dieser Tod ist die Bedingung dafür - dass der Keim herauskommen - zu Wurzeln – Stängel – Blättern - Blüten und Früchten werden kann ~ Bis dahin ist der Same ein starres - regloses Geschöpf - das auf gute Bedingungen wartet - um das Leben weiterzutragen und Früchte zu erzeugen - die ihrerseits wieder neue Samen hervorbringen werden ~

Das Samenkorn scheint eine bestimmte Zeit lang endgültig tot zu sein - wie eine im Grab zurückgelassene Leiche ~ Aber im Frühling - wenn die Wärme wiederkommt - ist überall Auferstehung - wo Samen liegen ~ Jedes kleine Grab öffnet sich - der Stein wird weggerollt und der Keim erscheint ~ Die Sonne mit ihrem Licht und ihrer Wärme ist die Ursache für diese Auferstehung ~ Auch für den Menschen - der sich lange dem Licht und der Wärme der geistigen Sonne ausgesetzt hat - kommt eines Tages der Moment der Auferstehung ~

Tagesgedanke

04 03 2016

Dein Leben ohne Erwartung zu leben - ohne Bedürfnis nach bestimmten Resultaten - das ist Freiheit ~ Das ist Göttlichkeit ~

Tagesgedanke

03 03 2016

Es ist notwendig - dass Du Dich selbst vollständiger ins Hier und Jetzt begibst ~ Dies lässt Dich zu einer höheren Ebene des Bewusstseins erwachen ~ Es gibt Dir einen Zufluchtsort von all den schmerzhaften Gefühlen des Schuldbewusstseins und der Wertlosigkeit ~

Es öffnet Dich zu Ganzheit - Liebe und Mitgefühl ~ Außerdem erlaubt es Dir einen Blick aus der Vogelperspektive - aus der Du all jene Dinge wie Schuldbewusstsein und Wertlosigkeit betrachten kannst - denen Du früher verurteilend gegenüber gestanden hast~

Es erschafft einen geschützten und liebevollen Raum - in dem Du Dich angenommen fühlst und in dem Schuldbewusstsein – Tadel - Zorn und Verletzungen voll und ganz ins Licht des Bewusstseins gebracht werden können ~

Tagesgedanke

02 03 2016

Anstatt sich zu entschließen - etwas zu tun - um den Leidenden zu helfen - geben sich bestimmte sogenannte Spiritualisten damit zufrieden - zu sagen - „Ach das ist ihr Schicksal - ihr Karma“ ~ Wenn sie darin nur gute Gründe für ein egoistisches Verhalten suchen - wäre es besser gewesen - sie hätten nie etwas vom Karma gehört ~

Natürlich ist es vorzuziehen - dass alle die Gesetze des Schicksals kennen - dass sie verstehen - warum ihnen und auch den anderen bestimmte Unglücke zustoßen ~ Aber wenn sie Menschen in Schwierigkeiten sehen - sollten sie tun - was sie können - um ihnen zu helfen ~ Jemand sagt „Warum soll man aber versuchen - ihnen zu helfen - wenn das - was ihnen zustößt - doch in ihrem Schicksal geschrieben steht“ ~

Erstens - weil die Bemühungen - die wir unternehmen um anderen zu helfen - niemals unnütz sind - Unter bestimmten Umständen - wenn sie unser Mitgefühl - unseren guten Willen sehen - können die himmlischen Wesen sich erweichen lassen und ihr Leiden mildern ~ Und zweitens ist es auch für uns gut - weil wir neue Qualitäten entwickeln - indem wir den anderen helfen ~

Es ist nicht leicht, anderen wirklich nützlich zu sein - das ist wahr - aber das macht nichts – wir müssen versuchen - ihnen zu helfen - egal wie die Umstände aussehen ~ Wenn es uns nicht gelingt - dann werden wenigstens wir dadurch intelligenter - stärker und freier ~

Tagesgedanke

01 03 2016

Was wir für unser Selbst tun - das tun wir für einen anderen ~ Und was wir für einen anderen tun - das tun wir für das Selbst ~