Tagesgedanken August - 2015

Tagesgedanken August - 2015

„Schiebe Deine dunklen Gedanken jeden Morgen bewusst zur Seite und gehe mit einer freudigen Erwartungshaltung in den Tag hinein. Lass die Freude in Deinem Herzen ihren vollen Raum einnehmen und sei dankbar für jeden neuen Tag, der Dir so viel geben möchte und für Dich bereit hält. Schau bewusst auf den Reichtum, den Du hast und darauf, was andere haben. Bleibe ganz bei Dir und schöpfe aus dem Vollen, damit sich Dein innerer Reichtum im Außen widerspiegeln kann.“

 

Neues Bewusstsein in der Quantenphysik - DER GEIST ist stärker als die Zellen!

https://www.youtube.com/watch?v=i_BohV9iUPM

 

Tagesgedanke 31.08.2015

Reise mit leichtem Gepäck ~ Da bist Du nun - bereit für den Start auf der Strasse zum Erfolg ~ Hell erstrahlt ein neuer Tag - und die Strasse wartet ~ Du gehst hinaus auf die Auffahrt - steigst ins Auto ein - und auf einmal trifft Dich die Erkenntnis wie ein Schlag - Du hast ganz vergessen zu packen ~ So machst Du denn den Kofferraum auf und fängst an  Zeug hineinzuladen

Ein paar Kisten von Schuldgefühlen - eine Tasche bis an den Rand gepackt mit Abneigungen - ein paar Koffer mit Ärger angefüllt - und schon ist der Kofferraum voll~ Kein Platz mehr für die drei Kisten voller Sorgen - deswegen wirfst Du sie auf den Rücksitz ~ Kaum Platz ist noch für all den Neid - aber irgendwie gelingt es Dir - ihn in die Lücken dazwischen zu stopfen ~ Und wohin soll dann bitte schön das ganze Bedauern? Ins Handschuhfach etwa?

Du gehst zurück ins Haus um sicherzustellen - dass Du auch wirklich nichts vergessen hast - da fällt Dir auf einmal diese riesige Kiste mit all den"hätte-ich-eigentlich-gern" Dingen in die Arme ~ Wo um alles in der Welt soll die denn hin? Nein - keine Möglichkeit die mitzunehmen ~ Mittlerweile wird es spät ~ Zu spät - um heute noch weit zu kommen ~ Vielleicht brauchst Du ein grösseres Auto - oder einen Anhänger? Aber morgen ist ja auch noch ein Tag...

Tagesgedanke 30.08.2015

Ihr findet euer Heil nicht in der Aktion des anderen - sondern in eurer Reaktion

Tagesgedanke 29.08.2015

In Deinem Bewusstsein kann sich zu einer Zeit nur ein Gedanke aufhalten ~ Von Augenblick zu Augenblick unterliegt es Deiner Steuerung - worum es sich bei diesem Gedanken handelt ~ Daher ist es erforderlich - dass Du jedes Mal - wenn sich ein negativer Gedanke in Dein Bewusstsein einschleicht - diesen durch einen positiven Gedanken ersetzt ~ Der Trick dabei ist - diesen positiven Gedanken schon vorbereitet und auf Wartestellung bereitzuhalten - um ihn dann zum Einsatz zu bringen - wann immer es nötig ist

Und die beste Art und Weise dies zu tun besteht darin - dass Du Dir klare – bedeutsame - präzise formulierte Ziele für Dein Leben setzt ~ Das sind großartige positive Gedanken - die rasch Deinen Geisteszustand auf wirksame Weise verbessern werden

Sobald Zweifel - Angst - Sorgen oder Depressionen drohen Dich abzulenken - konzentriere Dich auf Deine Ziele ~ Stell Dir vor - Du hättest sie bereits erreicht ~ Visualisiere - wie Du selbst genau das tust - was Du Dir immer zu tun gewünscht hast~ Sieh Dich selbst das neue Auto fahren - in diesem tollen Haus auf dem Hügel wohnen - übers Meer segeln Gestalte die Szene hell und klar in Deiner Vorstellungskraft - und spiele sie immer wieder von neuem durch ~ Namastè meine Lieben

Tagesgedanke 28.08.2015

Das Sich-Sorgen ist so ungefähr die schlimmste Form mentaler Aktivität - die es gibt neben dem Hass - dem eine zutiefst selbstzerstörerische Wirkung innewohnt ~ Sich-Sorgen und Beunruhigen sind sinnlos - vergeudete mentale Energie

Tagesgedanke 27.08.2015

Was ist wahres Vergnügen - die Art von Vergnügen - die kein Gegenteil hat? Wahres Vergnügen ereignet sich nur dann - wenn wir mit allen und allem im Universum in Balance sind ~ Es ist ein Vergnügen - welches sich nicht mit Worten beschreiben lässt - aber durchaus vom Herzen empfunden werden kann

Solltest Du schlussendlich erkennen - dass Du mit allen und allem eins bist - wird alles Leid einfach hinfort schmelzen - denn nur Deine Gedanken des Trennungsbewusstseins sind es - die Angst und Leid herbei bringen ~ Ohne Angst und Leid wird alles - was Du fühlst - die Liebe Gottes sein - in Dir und überall um Dich herum

Tagesgedanke 26.08.2015

Das Leben ist so reich an Möglichkeiten, an Aktivitäten und Begegnungen! Aber bevor ihr euch darauf einlasst - fragt euch jedes Mal - ob diese vor euch liegenden Möglichkeiten zu eurer Vervollkommnung und zur Entfaltung eures inneren Lebens beitragen ~ Es gibt dazu immer warnende Vorzeichen ~ Wenn ihr in euren Gedanken eine Dunkelheit - in euren Gefühlen eine Verwirrung und in eurem Willen eine Unentschlossenheit spürt - lasst euch nicht ein - denn dies ist ein absolutes Kriterium

Viele erkennen nach Enttäuschungen und Prüfungen an - dass sie wohl etwas gespürt hatten - das versuchte sie zurückzuhalten - aber das Bedürfnis ihre Wünsche zu erfüllen - war stärker und deshalb hörten sie nicht darauf ~ Anschließend folgten dann natürlich die Enttäuschungen und das Bedauern ~ Es gibt immer Vorwarnungen - niemand kann sagen er hätte keine erhalten - aber man hört nicht darauf weil man zu sehr versucht - zu sehr angezogen ist ~ Wenn man dann einmal in der Falle sitzt - ist es zu spät ~ Wie viel Mühe kostet es anschließend - seinen Frieden wiederzufinden und die Situation wieder in Ordnung zu bringen! Lernt - auf diese innere Stimme zu hören - die versucht - euch unnützes Leiden zu ersparen

Tagesgedanke 25.08.2015

Vom höchsten Berggipfel ist sie herausgeschrien worden ~ am allertiefsten Ort wurde ihr Wispern vernommen ~ Durch die Korridore jedweder menschlicher Erfahrung hallte diese Wahrheit wider ~ Liebe ist die Antwort ~ Namastè meine Lieben

Tagesgedanke 24.08.2015

Was ist Vergnügen? Es gibt zwei Arten von Vergnügen ~ Die erste Art fühlt sich wie Vergnügen an - aber in Wirklichkeit steckt das Leid dahinter ~ Sie ist wie eine wunderbar eingehüllte Schokolade - aber wenn Du hinein beißt - ist im Inneren ein Haufen Reißnägel ~ Hierbei handelt sich um das Vergnügen - welches man normalerweise auf dieser Welt erfährt - da es nicht ohne sein Gegenstück existieren kann - das Leid

Da es aber nichts Reales ist - benötigt es ein Gegenteil - um seine Existenz zu rechtfertigen ~ Doch ist es eine Illusion ~ Alle Illusionen haben ein Gegenteil - denn der Verstand benötigt einen Bezugspunkt ~ Kreiert nun der Verstand diese Art von falschem Vergnügen - so kommt er nicht umhin - zur selben Zeit auch das Leid zu kreieren - doch projiziert er dieses erst zu einem späteren Zeitpunkt in die Welt im Außen - damit die Verbindung zwischen beiden verschleiert bleibt

Die andere Art von Vergnügen, welche wir normalerweise nicht erfahren - ist unser natürliches Geburtsrecht ~ Es ist in uns zu aller Zeit ~ Man hat es mit dem Begriff „Himmelreich“ benannt ~ Es benötigt keinerlei externen Anreiz - es existiert einfach ~ Wir müssen gar nichts tun ~ Da diese Art von Vergnügen real ist - hat es auch kein Gegenteil ~ Die einzige Weise - Zugang zu ihm zu finden - ist durch Liebe - Frieden und Stille im gegenwärtigen Augenblick

Tagesgedanke 23.08.2015

Unter dem Vorwand - sehr junge Kinder seien sich nicht bewusst - was um sie herum vorgeht - sind Eltern nachlässig und machen ihre Kinder zu Zuschauern ihrer Lügen - ihrer Reizbarkeit - ihrer Gewalttätigkeit ~ Und danach bilden sie sich ein - sie könnten sie erziehen! Man hat beobachtet - dass ein Baby wegen des Streits seiner Eltern krank werden und nervliche Störungen zeigen konnte - und dies sogar - wenn es nicht direkt zugegen war ~ Der Grund dafür ist - dass ein solcher Streit eine Atmosphäre der Disharmonie in seinem Umfeld erschafft - und das Kind dies umso mehr spürt - als es noch stark mit seinen Eltern verbunden ist ~ Das Baby ist nicht bewusst - aber sein Ätherkörper empfängt den Schreck

Wenn man sieht - mit welcher Sorglosigkeit sich manche Eltern verhalten - kommt man nicht umhin - sich zu fragen ob sie ihre Kinder wirklich lieben ~ Sie selbst werden natürlich sagen - dass sie sie lieben - aber wenn sie sie lieben würden - würden sie ihre Haltung ändern ~ Sie würden wenigstens die Anstrengung unternehmen - sich nicht zu bestimmten Verhaltensweisen hinreißen zu lassen - die sich sehr negativ auswirken ~ Solange sie diese Anstrengung nicht machen - bedeutet dies - dass sie ihre Kinder nicht wirklich lieben

Tagesgedanke 22.08.2015

Gott will für dich das - was du für dich willst - nicht mehr und nicht weniger ~ Er sitzt nicht herum und beurteilt Bitte um Bitte dahingehend - dass sie gewährt werden soll oder nicht

Sein Gesetz beruht auf Ursache und Wirkung und nicht auf „Wir werden mal sehen“ ~ Namastè meine Lieben

Tagesgedanke 21.08.2015

Du kannst die gegenwärtigen Bedingungen und Umstände als das definieren - was sie in Wirklichkeit sind - vorläufig und vorübergehend

Tagesgedanke 20.08.2015

Wenn ihr am Morgen erwacht - kommt es vor - dass euer Gehirn ganz benebelt ist und ihr Schwierigkeiten habt - den Kontakt zu den schöpferischen und lichtvollen Mächten des Lebens wiederzufinden ~ Dies hängt viel von der Art und Weise ab - wie ihr am Vortag und vor allem in den Stunden vor dem Zubettgehen gelebt habt

Der Morgen ist mit dem Abend verbunden - der Abend ist mit dem Morgen verbunden und jeder Augenblick muss im Voraus vorbereitet werden ~ Genauso wie man am Morgen an den kommenden Abend denken muss - muss man am Abend an den folgenden Morgen denken ~ Es ist sehr wichtig - dass ihr am Abend beim Einschlafen nicht in irgendeinem beliebigen inneren Zustand in die andere Welt aufbrecht - weil ihr euch dort vor den himmlischen Mächten präsentieren müsst

Ihr solltet euch also mit innerer Sammlung und in der Stille eurer Seele auf diese Reise vorbereiten~ Und wenn ihr schon liegend eine Unruhe - eine Angst empfindet - bleibt nicht im Bett ~ Es braucht eine große innere Kraft - um sich liegend gegen diese Art von Unwohlsein verteidigen zu können ~ Stehend könnt ihr besser darauf reagieren ~ Steht also auf - geht ein wenig herum - führt langsam einige Bewegungen aus - konzentriert euch auf das Licht und legt euch erst dann wieder hin - wenn ihr euch beruhigt fühlt

Tagesgedanke 19.08.2015

Kannst Du bitte meine Zukunft voraussagen? Wenn Du Dich heute nicht änderst - bekommst Du morgen noch viel mehr von demselben - was Dir heute widerfahren ist

Für die meisten Menschen ist die Zukunft normalerweise nur eine Widerspiegelung von dem - was ihnen in der Vergangenheit widerfahren ist - wenn auch in anderer Gestalt

Um die Zukunft zu ändern - musst Du Dich selbst ändern - im gegenwärtigen Augenblick ~ Im gegenwärtigen Augenblick findet all der Wandel statt ~ Du kannst alle Sünde aus der Vergangenheit in einem Augenblick auslöschen ~ Nur eine einzelne Entscheidung - getroffen im gegenwärtigen Augenblick - genügt um Deine gesamte Vergangenheit auszulöschen - was Dich in die Lage versetzt - all den zukünftigen Konsequenzen Deines Karmas aus der Vergangenheit zu entgehen ~ Namastè meine Lieben

Tagesgedanke 18.08.2015

Wie kann ich das Leben erschaffen, von dem ich immer geträumt habe? Der Weg dahin, das Leben zu erschaffen, von dem Du immer geträumt hast, ist einfach. Zuerst ist es erforderlich, dass Du die Ebene Deines Selbstwertgefühls erhöhst, damit das Bild, was Du von Dir selbst hast, eine höhere Einstufung erhält. Du erhältst nur das, von dem Du denkst, dass Du dessen wert bist.

Du wirst immer in die Welt eine Widerspiegelung von dem projizieren, was Du von Dir selbst denkst. Es geht immer darum, was Du glaubst, was Du wert bist.

Hast Du eine hohe Einschätzung von Dir selbst, wirst Du immer nach den Sternen greifen, da Du sicher weißt, dass Du das allerbeste verdienst, was das Universum anzubieten hat.

Tagesgedanke 17.08.2015

Alles ist keine Frage des Lernens, sondern des Erinnerns.

Tagesgedanke 16.08.2015

Die Medizin wird weiterhin Fortschritte machen und die pharmazeutischen Labors werden immer neue Medikamente produzieren. Aber es wird noch Viren und Mikroben geben, die Luft wird weiterhin verschmutzt und die Nahrung immer noch mehr oder weniger verfälscht sein, und vor allem werden psychische Spannungen in der Welt fühlbar bleiben. Trefft also Vorkehrungen, um all dem nicht zu erliegen.

Egal wie die Ereignisse aussehen, versucht, eure innere Welt zu schützen. Werft mehrmals täglich einen Blick in euer Inneres, um euch zu versichern, dass euer Gleichgewicht, eure Stabilität durch nichts bedroht wird. Selbst wenn ihr dafür jedes Mal nur eine oder zwei Minuten Zeit habt, ist dies gut und ihr solltet es tun. Und schreitet ein, sobald ihr eine Störung, ein Unwohlsein spürt. Zieht euch einen Augenblick an einen Ort zurück, an dem euch niemand sehen oder hören kann, schließt die Augen, konzentriert euch auf ein Bild, das zu eurer Seele spricht, sprecht eine Formel aus, von der ihr wisst, dass sie euch dabei hilft, wieder Herr eurer selbst zu werden.

Wenn ihr auf der Straße seid, könnt ihr vor einem Schaufenster stehen bleiben, als würdet ihr die dort ausgestellten Gegenstände anschauen. Schließt auch dort für einige Sekunden die Augen, versucht, euch in Gedanken zu isolieren und verbindet euch mit der Welt der Harmonie und des Lichts. Setzt danach euren Weg fort. Auf diese Weise lernt ihr nach und nach, alle negativen inneren Strömungen in euch zu neutralisieren. Namastè meine lieben

Tagesgedanke 15.08.2015

Lässt Du die Hoffnung in Dein Herz hinein? Hoffnung füllt das Leben mit Licht und Musik. Gibt es keine Hoffnung, so herrscht Verzweiflung. Herrscht Verzweiflung, gibt es keine Aktivität, Absicht oder Streben. Hoffnung ist der unsichtbare Strahl der Bestärkung.

Doch reicht es nicht allein nur zu hoffen. Nicht ausreichend ist es, sich nur hinzusetzen und sich der Hoffnung hinzugeben, dass schon alles besser wird. Hoffnung verleiht den Glauben, dass die Dinge sich schon so wie erwartet entwickeln werden, doch um die Hoffnung sich manifestieren zu lassen, musst Du Dein Bestes tun, indem Du erwägst, planst und handelst. Es liegt an Dir, Dir wichtige Eigenschaften zu zeigen, wie Beständigkeit, Selbstdisziplin, Meditation, Visualisierung, positives Denken und Zielgerichtetheit.

Tagesgedanke 14.08.2015 

Fang an, dir vorzustellen, wie es deinem Wunsch nach sein soll - und begib dich in diese Projektion hinein. Überprüfe jeden Gedanken, jedes Wort und jede Handlung, die sich nicht in Einklang damit befinden, und entferne dich von diesen.

Tagesgedanke 13.08.2015 

Um auf der physischen Ebene bestehen zu können, hängen wir notwendigerweise von der äußeren Welt ab. Wir könnten nicht leben ohne die Elemente, die uns von der Erde, dem Wasser, der Luft und der Sonne gegeben werden. Wir sind Geschöpfe und alle Geschöpfe sind gezwungen, Licht, Luft, Nahrung und jene Stoffe, aus denen sie ihre Behausungen usw. erbauen, von außen zu erhalten. Unser ganzes Leben wird von Elementen unterstützt und unterhalten, die von außen zu uns kommen. Allein der Schöpfer entgeht diesem Gesetz, Er braucht nichts außerhalb Seiner Selbst, weil Er das Leben ist.

Aber in jedes Geschöpf, und besonders in das Geschöpf Mensch, hat der Schöpfer ein Teilchen Seiner Selbst, einen Funken, einen Geist von gleicher Natur wie Er, hineingelegt. Dank dieses Geistes, der sie bewohnt, können die Menschen also auch selbst zu Schöpfern werden. Anstatt immer alles von außen zu erwarten, sollten sie sich bewusst werden, dass sie durch ihre Gedanken und ihren Willen die Macht haben, zu handeln und bestimmte Elemente aufzufangen, die notwendig sind, um ihr physisches, aber vor allem ihr psychisches Leben zu erhalten. Deswegen war die Lehre der Eingeweihten immer die Lehre des schöpferischen Geistes. Wer diese Lehre akzeptiert, erlangt die wahre Kraft, die wahre Freiheit. Namastè meine Lieben

Tagesgedanke 12.08.2015 

Jeder menschliche Gedanke und jede menschliche Handlung gründet sich entweder auf Liebe oder auf Angst.

Tagesgedanke 11.08.2015 

Hast Du einmal ein klares Gefühl für die Richtung, wo für Dich die Reise hingeht, dann wird alles um Dich herum zur Chance für Dich, anstelle Dich vom wesentlichen abzulenken. Alle die Informationen, die Du aufnimmst, werden dann im Zusammenhang wahrgenommen, und das macht es viel leichter, mit ihnen umzugehen.

Hast Du ein klares Ziel vor Augen, dann kannst Du all die scheinbar unzusammenhängenden Mosaiksteinchen des Lebens in die Hand nehmen und so ausrichten, dass sie für Dich arbeiten. Daher bilde Dir eine sehr genaue Vorstellung davon, wo Du eigentlich hinwillst, was Du eigentlich tun willst. Erinnere Dich selbst immer wieder daran. Und dann wird, fast wie auf magische Art und Weise, die Energie, die um Dich herum schwirrt, in die Richtung auf Dein Ziel ausgerichtet werden.

Tagesgedanke 10.08.2015 

Die wahre Freude ist eine Verfassung der Seele, die jenseits der Schwierigkeiten, Hindernisse und Kümmernisse fähig ist, das Leben als ein Geschenk Gottes wahrzunehmen, ein Geschenk, für das sie Dankbarkeit und das Bedürfnis zu danken, empfindet.

Wenn ihr oft von der Freude erhalten werden wollt, so pflegt in euch dieses Gefühl der Dankbarkeit dem Schöpfer gegenüber, und nicht nur dem Schöpfer, sondern auch der Natur und den Menschen gegenüber.

So wird euch diese Empfindung einen unerwarteten Besuch abstatten, selbst wenn ihr keinerlei besonderen Grund zur Freude habt, einfach weil ihr gewohnt seid, sie in euch zu unterhalten. Es ist wie bei jenen sehr guten Freunden, die euch manchmal unverhofft besuchen und ihr habt nicht damit gerechnet. Namastè meine Lieben.

Tagesgedanke 09.08.2015 

Du kannst alles haben, alles tun, und alles sein, was Du willst, wenn Du nur aus Deiner persönlichen Kuschelzone heraustrittst und die Dinge tust, die getan werden müssen. Schau Dir mal die Dinge an, die Du Tag für Tag tust, und frag Dich mal, wieso Du sie eigentlich tust. Ist es aus Gewohnheit, aus Bequemlichkeit, aus Sicherheitsgefühl?

Hast Du Bedenken, Dich aus Deiner schnuckeligen Kuschelzone heraus zu wagen? Gibt es Dinge, denen Du aus dem Weg gehst, weil sie Dir irgendwie Unbehagen bereiten könnten?

Etwas zu bewältigen erfordert, dass Du aus Deiner persönlichen Kuschelzone heraus trittst. Aber es gibt auch gute Neuigkeiten: wagst Du Dich mal aus den Grenzen heraus, wird auch die Kuschelzone größer. Und hast Du einmal in einem Bereich Deines Lebens Erfolg, dann wirst Du auch mehr Vertrauen fassen, bei allem was Du tust.

Tagesgedanke 08.08.2015 

Die Demut besteht nicht darin, sich ständig vor den anderen zu erniedrigen und zu sagen: „Ich bin nichts, ich habe keinen Wert.“ Wahre Demut bedeutet, in sich selbst den Herrn an die erste Stelle zu setzen. Warum? Weil derjenige, der dem Herrn in seinem Inneren den ersten Platz einräumt, von all Seinen Reichtümern profitiert. Das ist der tiefere Sinn der Demut. Aber so wenige Menschen haben diese Wahrheit verstanden! Und weil sie sie nicht verstanden haben, bäumen sie sich bewusst oder unbewusst vor dem Schöpfer auf und übertreten Seine Gesetze. Wenn sie könnten, würden sie sogar so weit gehen, Ihn zu entthronen, um Seinen Platz einzunehmen. Aber dabei erniedrigen sie sich so sehr, dass sie sich auflösen und verschwinden.

Die Größe des Menschen, dieses so unvollkommenen Geschöpfes, besteht darin, zu verstehen, dass er trotz seiner Unzulänglichkeiten Wunder verwirklichen kann, wenn er in seinem Kopf und in seinem Herzen den Herrn an die erste Stelle setzt. Bis zu diesem Zeitpunkt bleiben alle seine Unternehmungen mittelmäßig, egal was er tut. Sich dem Herrn zu öffnen, damit Er in uns eindringt, Sich durch uns manifestiert und uns in Seinen Dienst stellt, bedeutet wahre Demut, und in dieser Demut wachsen wir. Namastè   meine Lieben.

Tagesgedanke 07.08.2015 

Tausende von Jahren haben die Menschen den Versprechen Gottes nicht geglaubt - und zwar aus dem außergewöhnlichsten Grund; Sie waren zu gut, um wahr zu sein.

Tagesgedanke 06.08.2015 

Zum Nachdenken: Stelle dir vor, du hast bei einem Wettbewerb folgenden Preis gewonnen:

Jeden Morgen, stellt dir die Bank 86400 Euro auf deinem Bankkonto zur Verfügung. Doch dieses Spiel hat auch Regeln, so wie jedes Spiel bestimmte Regeln hat.

Die erste Regel ist: Alles was du im Laufe des Tages nicht ausgegeben hast, wird dir wieder weggenommen, du kannst das Geld nicht einfach auf ein anderes Konto überweisen, du kannst es nur ausgeben.

Aber jeden Morgen, wenn du erwachst, eröffnet dir die Bank eine neues Konto mit neuen 86400 Euro für den kommenden Tag.

Zweite Regel: Die Bank kann das Spiel ohne Vorwarnung beenden, zu jeder Zeit kann sie sagen: Es ist vorbei. Das Spiel ist aus. Sie kann das Konto schließen und du bekommst kein neues mehr.

Was würdest du tun??? Du würdest dir alles kaufen was du möchtest? Nicht nur für dich selbst, auch für alle Menschen die du liebst...... vielleicht sogar für Menschen die du nicht kennst, da du das nie alles nur für dich alleine ausgeben könntest....... Du würdest versuchen, jeden Cent auszugeben und ihn zu nutzen oder???

Aber eigentlich ist dieses Spiel die Realität: Jeder von uns hat so eine "magische Bank"..... Wir sehen das nur nicht.... Die magische Bank ist die Zeit..... Jeden Morgen, wenn wir aufwachen, bekommen wir 86400 Sekunden Leben für den Tag geschenkt und wenn wir am Abend einschlafen, wird uns die übrige Zeit nicht gutgeschrieben.... Was wir an diesem Tag nicht gelebt haben, ist verloren, für immer verloren, Gestern ist vergangen.

Jeden Morgen beginnt sich das Konto neu zu füllen, aber die Bank kann das Konto jederzeit auflösen, ohne Vorwarnung.... Was machst du also mit deinen täglichen 86400 Sekunden??? Sind sie nicht viel mehr wert als die gleiche Menge in Euro?

Also fang an dein Leben zu leben !! Namastè meine Lieben

Tagesgedanke 05.08.2015 

Die Sterne sind nicht nur Himmelskörper, die Energien erzeugen und ausstrahlen, sondern von geistigen Wesen bevölkerte Welten, die uns Botschaften senden. Durchstreift das Himmelsgewölbe mit euren Augen und findet einen Stern, bei dem ihr das Bedürfnis habt, innezuhalten, weil ihr spürt, dass ihr mit ihm eine lebendige Verbindung unterhaltet. Konzentriert euch auf diesen Stern und wendet euch an die Engel, die ihn bewohnen. Sie sind Freunde, ihnen könnt ihr eure Sorgen, Kümmernisse, aber vor allem eure Sehnsüchte und Hoffnungen anvertrauen.

Ihr kommt aus solchen Erfahrungen mit einem erweiterten Verständnis des Lebens hervor, mit dem Gefühl, dass ihr niemals allein seid und dass sich wohlgesonnene Mächte eurer annehmen und sich mit euch unterhalten. Selbst wenn ihr nicht genau wisst, wer sie sind, könnt ihr ihre Anwesenheit spüren. Es ist wahr, dass wir angesichts der riesigen Weite des Himmelsgewölbes nur wenig darstellen, aber dies ist kein Grund, uns allein oder verloren zu fühlen.

Tagesgedanke 04.08.2015 

An erster Stelle muss die Beziehung zu eurem Selbst stehen.

Tagesgedanke 03.08.2015 

Möchtest Du die Erfahrung von wahrer Liebe machen? Die beste und schnellste Art, diesen erhabenen Seins-Zustand zu erfahren, besteht darin zunächst zu lernen, Liebe zu geben. Wenn Du gibst, so empfängst Du.

Es ist erforderlich, dass die Liebe durch Dich hindurch fließt, dann aus Dir heraus, und dann ins Außen. In Wirklichkeit kannst Du nur Dir selbst Liebe geben, kein anderer kann Dir Liebe geben. Das ist der Grund dafür, dass wenn Du ihr in der Außenwelt hinterher jagst, Du unausweichlich große Enttäuschung erfahren wirst.

Fängst Du jedoch an, Liebe unbeschränkt und bedingungslos zu geben, so wird sie auch fortwährend und ohne Ende in Dich hinein und aus Dir heraus fließen. Liebe ist wahr. Was wahr ist, ist auch ewig. Alles sonst ist eine Illusion. Namastè meine Lieben

Tagesgedanke 02.08.2015 

Das Gebet ist jene uns gegebene Möglichkeit, zu einer anderen Dimension, einer Realität anderer Ordnung, Zugang zu erhalten. Äußerlich hat sich vielleicht nichts geändert, aber im Herzen, in der Seele bewirkt das Gebet große Transformationen.

Man hat es oft festgestellt: Die Menschen, für die Beten eine natürliche, spontane Regung ist, sind angesichts von Leiden und Unglück besser gewappnet als andere. Dank dieser Fähigkeit, sich der Dunkelheit, der Schwere, der Ungeordnetheit der Welt zu entreißen, um sich an die himmlischen Mächte zu wenden, überwinden sie in ihrem Inneren schwierige Ereignisse besser.

Wenn diese schwierigen Ereignisse eine ganze Gesellschaft betreffen, ist es natürlich unmöglich, sie zu umgehen: zum Beispiel während eines Krieges, wo in gewisser Weise niemand verschont bleibt. Aber derjenige, der betet, appelliert an die geistigen Mächte, und dort wo sein Umfeld sich entmutigen lässt, erhält er die Hilfe des Lichts und kann die anderen ebenfalls unterstützen und ermutigen.

Tagesgedanke 01.08.2015 

Ist Dir bewusst, dass die Welt allein dadurch, wie Du denkst, ein schlechterer oder ein besserer Ort wird? Deine Gedanken und Gefühle, ganz gleich ob Dir diese Tatsache gegenwärtig ist oder nicht, strahlen von Deiner Vorstellungswelt nach aussen und haben auf alles und jeden einen Einfluss. Selbstverständlich sind kraftlose und unkonzentrierte Gedanken von geringerer Auswirkung als konzentrierte und klare Gedanken

Treffen zwei verschiedene Gedanken aufeinander, können sie sich gegenseitig schwächen. Der stärkere gewinnt, doch ist seine Stärke durch den Gedanken mit niedrigerem Kraftniveau beeinträchtigt worden. Stell Dir nur einmal vor, wenn viele überall auf der Welt auf einmal anfingen, positiv zu denken!

Es reicht nicht, einen positiven Gedanken ein paar Minuten lang immer mal wieder durch den Kopf kreisen zu lassen. Es hat eine Gewohnheit zu werden. Wozu sollte es sonst gut sein, 5 Minuten am Tag positiv zu denken und die restlichen 23 Stunden und 55 Minuten die negativen Gedanken überwiegen zu lassen?

Positive Gedanken haben stark zu sein, damit sie die negativen Gedanken schwächen. Sie haben stark zu sein, damit sie ins Unterbewusste vordringen. Sie haben all jenes, was im Unterbewussten abgelagert wurde, zu wandeln und auszutauschen. Darauf werden sie auch das Verhalten, die Einstellung und die Aktionen ändern

Sei der Gedanken gewahr, die Du denkst. Du hast die Macht, Deine Gedanken zu wählen! Namastè meine Lieben!

Neues Bewusstsein in der Quantenphysik - DER GEIST ist stärker als die Zellen!

https://www.youtube.com/watch?v=i_BohV9iUPM

 

 

 

 

 

 

 

Andreas Kirsch Lawyer