Tagesgedanken November- 2015

Tagesgedanken November - 2015

„Schiebe Deine dunklen Gedanken jeden Morgen bewusst zur Seite und gehe mit einer freudigen Erwartungshaltung in den Tag hinein. Lass die Freude in Deinem Herzen ihren vollen Raum einnehmen und sei dankbar für jeden neuen Tag, der Dir so viel geben möchte und für Dich bereit hält. Schau bewusst auf den Reichtum, den Du hast und darauf, was andere haben. Bleibe ganz bei Dir und schöpfe aus dem Vollen, damit sich Dein innerer Reichtum im Außen widerspiegeln kann.“

 

Tagesgedanke 30 11 2015

Doch wenn ihr wüsstet, wer-ihr-seid - dass ihr die herrlichsten - bemerkenswertesten und Glanz vollsten Kreaturen seid - die von Gott je erschaffen wurden - würdet ihr euch niemals ängstigen ~

Tagesgedanke 29 11 2015

In ihrem täglichen Leben sorgen sich die Menschen nicht so sehr um das Schicksal ihres Nächsten ~ Ja sicherlich - einige Minuten - wenn sie in den Fernsehnachrichten Bilder von Verwüstungen – Hungersnöten, -Massakern sehen - sind sie erschüttert - und manchmal treten ihnen sogar Tränen in die Augen ~

Aber sie vergessen schnell und kehren schon im nächsten Moment zu ihren gewohnten Themen zurück - mit denen sie unzufrieden sind - einem Arbeitgeber der sie ausbeutet - einem Konkurrenten der ihnen den Platz weggenommen hat - dem Nachbarn der die Grenzen ihres Grundstückes missachtet - dem Ehemann - der Ehefrau - den Kindern - der Schwiegermutter… und alles Elend der Welt ist weit weg!

Ich sage nicht - dass man seine persönlichen Probleme vernachlässigen soll ~ Ich unterstreiche bloß - dass sich jeder mehr um die kleinen Schwierigkeiten sorgt - die ihm in seinem täglichen Leben begegnen - als um die Katastrophen - die den anderen widerfahren ~ Da begnügt man sich meistens damit zu sagen - dass die Welt eine Fehlkonstruktion ist ~

Tagesgedanke 28 11 2015

Es gibt nichts - das Gott braucht - und deshalb verlangt Gott auch nichts von uns ~ Es ist meine Beobachtung - dass es nichts gibt - was der Menschheit mehr Traurigkeit - Ärger und Gewalt gebracht hat - als die Vorstellung - dass Gott irgendetwas bräuchte ~

Irgendwie haben wir uns erlaubt - die Vorstellung zu entwickeln - dass es einen Gott gäbe – der - obwohl er vollendet weise - vollendet liebend und allgegenwärtig ist - irgendetwas von uns verlangt - um glücklich zu sein ~ Wenn wir dies Gott nicht geben - „wird uns gesagt“ - dann ist Gott verstimmt ~ Und ein verstimmter Gott ist ein verärgerter Gott ~ Und ein verärgerter Gott ist ein bestrafender Gott ~ Und somit befinden wir uns auf dem ewigen Karussell - und trudeln auf unserem Weg in den Himmel oder in die Hölle - „wird uns gesagt“ ~

Tagesgedanke 27 11 2015

Segnet jeden Morgen den Tag - der sich vor euch öffnet ~ Ihr habt damit alle Möglichkeiten - eurem Leben eine neue Richtung zu geben ~ Weshalb sollte sich die Vergangenheit mit ihren Fehlern in die Zukunft hinein erstrecken ~ Öffnet die Augen - indem ihr an jede Fähigkeit denkt - die ihr besitzt - die ihr einsetzen könnt - um alle eure guten Vorhaben zu verwirklichen ~

Ist das nichts - auch heute noch fähig zu sein zu denken - zu wünschen - zu sehen - zu hören - zu gehen ~ Segnet auch die Schwierigkeiten - denen ihr an diesem Tag begegnen werdet ~ Indem der Himmel euch neue Probleme zu lösen gibt - zeigt er euch - dass er euch für fähig hält - nicht nur erfolgreich zu arbeiten - sondern auch die Fehler wiedergutzumachen - die ihr begangen habt ~

Segnet euer Leben - wenn die Morgendämmerung erscheint - selbst wenn eure Kräfte langsam nachlassen ~ Das ist der Moment - um eure inneren Augen für eine andere Welt zu öffnen ~ Und denkt nicht - dass ihr sterben werdet - sondern denkt - dass ihr anderswo geboren werdet - und dass ihr - nachdem ihr durch eine enge Pforte gegangen seid - in einen lichterfüllten Raum eintreten werdet ~

Wenn es euch gelingt, das richtige Verständnis für jeden Abschnitt eures Lebens zu erlangen - werdet ihr stets im Licht und in der Freude vorankommen ~

Tagesgedanke 26 11 2015

Wenn ihr an den Absichten Gottes zweifelt - und an Gottes Fähigkeit - dieses letztliche Endergebnis zu bewirken - dann fragt sich - wie ihr euch jemals entspannen könnt ~ Wie könnt ihr dann je wahren Frieden finden ~

Tagesgedanke 25 11 2015

Die Menschen - denen Du begegnest - die neuen Dinge - die Du lernst - die Erfahrungen - die Du machst - die Entscheidungen - die Du triffst - all die Tage und Augenblicke in Deinem Leben - all dies sind Samenkörner - jedes für sich mit einem unbegrenzten Potential - Frucht zu bringen ~ Doch nur dann - wenn sie in fruchtbaren Boden eingepflanzt und ihnen Nährstoffe zugeführt werden ~

Hier kommst Du selbst ins Spiel ~ Obgleich es Dir nicht möglich ist - jedes einzelne Samenkorn - welches in Dein Leben fällt - zu kontrollieren - so kannst Du doch die Art und Weise steuern - wie sie eingepflanzt und umsorgt werden ~ In jedem einzelnen Augenblick ist eine Lebensspanne voller Möglichkeiten ~ Mache Dir das einmal klar ~ Du kannst den Verlauf vom Rest Deines ganzen Lebens genau jetzt ändern - in diesem Augenblick ~

Indem Du Dich dazu entscheidest - welches Samenkorn Du einpflanzt - welche Wahl Du triffst - welcher Beziehung Du Nahrung zuführst ~ Indem Du die Samenkörner der Gelegenheiten einem fruchtbaren Boden zuführst - in dem sie wachsen und gedeihen können ~

Tagesgedanke 24 11 2015

Wenn du denkst - daß es in deinem Leben ums Tun geht - dann verstehst du nicht - was für dich Sache ist ~ Deine Seele sorgt sich nicht darum - was du für deinen Lebensunterhalt tust - weder jetzt noch nach Beendigung deines Lebens ~ Deiner Seele liegt nur an deinem Sein - während du tust - was immer du tust ~

Der Seele geht es um den Seinszustand - nicht um die Beschaffenheit der Tätigkeit ~

Für dich lieber Wolle :-))

Namastè

Tagesgedanke 23 11 2015

Wohin wird euch die Ausübung der Philosophie - der Wissenschaft und der Kunst führen - wenn ihr vorher nicht gut genährt und lebendig seid ~ Das - was vor allem zählt ist - sich zu ernähren - lebendig zu sein - denn dann könnt ihr alle Disziplinen ausüben - wenn ihr Lust - Zeit und die Fähigkeiten dazu habt ~

In den Universitäten und Akademien vermittelt man den Studenten viele Kenntnisse - aber man ernährt sie nicht ~ Daher haben sie wacklige Beine - ein leeres Herz und verschwommene Augen ~

In der Schule der großen Eingeweihten hingegen - da nährt man die Schüler gut und wenn sie dann groß und stark geworden sind - gibt man ihnen einen Pflug - man erklärt ihnen - wie man die Erde pflügt und schickt sie zur Arbeit ~

Ihr fragt - „Was - eine Erde pflügen ~ Welche Erde ~ „Die - die ein jeder besitzt - seinen Kopf ~ Diejenigen - die wissen - wie man pflügt und gute Samen in die eigene Erde pflanzt - werden sich ihr ganzes Leben lang satt essen ~ Die anderen werden nur sehen - wie Disteln - Stacheln und Dornen wachsen - die ihnen nicht nur nutzlos sind - sondern ihnen und ihrer Umgebung auch schaden ~

Tagesgedanke 22 11 2015

Kommt es bei Dir mal vor - dass Dich das - was andere tun - frustriert oder ärgert ~ Was auch immer Du siehst - wenn Du andere Menschen in Augenschein nimmst - ist eine Projektion dessen - was in Dir selbst drin ist ~ Wenn Du bemerkst - dass Du selbst denkst „ich wünschte - sie könnte sich endlich zu einer Entscheidung durchringen“ ist das lediglich ein Hinweis auf Deine eigene Frustriertheit - dass Du Dich nicht in der Lage siehst - eine Entscheidung herbeizuführen ~ Die Vorbedingung dafür - dass Du einen Wesenszug in anderen wahrnimmst - ist dass Du ihn zunächst in Dir selbst haben musst ~

Denk mal darüber nach ~ Gibt es etwas - worüber Du Dich ganz besonders ärgerst ~Und wieso ~ Dann schau in Dir selbst nach - betreibe Introspektion - bezüglich der Ursache dieses Ärgers ~ Selbst wenn Du imstande wärst - das Verhalten von anderen zu verändern - würde das immer noch nicht den Wust Deiner eigenen Gefühle auflösen ~ Wenn es darum geht - die Art und Weise - wie Du Dich fühlst - zu ändern - geht an Dir selbst kein Weg vorbei Von der Angelegenheit wegzulaufen - indem man anderen die Schuld in die Schuhe schiebt - dehnt das Problem zeitlich nur weiter aus und verschlimmert es gar dabei ~

Aber es gibt auch eine richtig gute Nachricht - dieser „Spiegel“ hat seine positive Seite ~ Wenn Du bei anderen Menschen inspirierende und erhebende Wesenszüge ausmachst - heißt das insbesondere - dass diese auch alle in Dir vorhanden sind ~ Solche Dinge wie Mitleid – Genialität – Schönheit - Fürsorge und Zuneigung - bei anderen wahrgenommen - sind letztlich eine Projektion Deines Selbst ~ Du kannst diese Dinge sehen - da sie ein Teil von Dir sind ~

Die eigentliche Quelle Deiner Gedanken und Gefühle für andere Menschen – Dinge – Lebenssituationen - ist niemand anderes als Du selbst ~ Siehst Du Finsternis - so ist es Deine Finsternis ~ Siehst Du Schönheit - so ist es Deine eigene Schönheit ~ Erfasse diesen Gedanken - und allein das ändert schon Deine Welt ~

Tagesgedanke 21 11 2015

Das Wort „Ich“ ist der Schlüssel - der die Maschine des Erschaffens in Gang setzt ~ Die Worte „Ich bin“ sind außerordentlich machtvoll ~ Sie sind Aussagen gegenüber dem Universum ~ Befehle ~

Tagesgedanke 20 11 2015

Wenn das Alter sich nähert - wird man ganz natürlich dazu gedrängt - einen Blick zurück zu werfen - und genau hier beginnt für viele Menschen die Zeit des Bedauerns~ Sie fühlen - dass sie zu viel Zeit mit Nichtigkeiten zugebracht haben - und selbst wenn sie jetzt versuchen - eine andere Richtung einzuschlagen und dem inneren Leben mehr Raum zu geben - ist es zu spät - sie können die verlorene Zeit niemals wieder aufholen ~

Wenn das Alter einmal da ist - ist es in der Tat ein bisschen spät - sein Leben komplett zu verändern ~ Aber es ist nicht zu spät ~ Es ist niemals zu spät - mit etwas Konstruktivem zu beginnen ~ Das Schlimmste - was diese Personen tun könnten – wäre - die Zeit - die ihnen noch zu leben bleibt - mit Reuegedanken zu verbringen ~ Dass sie ihre Fehler bedauern - ist verständlich - aber es gibt jetzt Besseres zu tun - als zu bereuen ~ S

ie können wenigstens auf alle Ereignisse ihres Lebens zurückschauen - um Lehren aus ihnen zu ziehen ~ Und wenn die Lehren gezogen sind - dann sollten sie alles - was ihnen an Liebe - Intelligenz und Willenskraft noch geblieben ist – mobilisieren - um ihrem Leben jenen Sinn zu verleihen - den sie bis dahin noch nicht zu finden wussten ~

Tagesgedanke 19 11 2015

Es bekümmert den Schöpfer nicht - was du tust - und das zu hören ist für dich hart ~ Doch bekümmert es dich denn - was deine Kinder tun - wenn du sie zum Spielen hinausschickst ~ Ist es für dich von irgendwelcher Bedeutung - ob sie Fangen oder Verstecken oder Ochs am Berg spielen ~

Tagesgedanke 18 11 2015

„Eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen“ - sagte Jesus - „damit sie sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen“ (Mt 7,6)

Dies bedeutet - dass es unvorsichtig ist - die spirituellen Wahrheiten denjenigen zu enthüllen - die nicht bereit sind - sie zu empfangen - denn sie werden damit nichts anzufangen wissen - und ihr werdet Opfer ihres Unverständnisses ~

Für jemanden - der sich lange vorbereitet hat - ist die Erkenntnis der spirituellen Wahrheiten hingegen das Allerbeste ~ Daher hat Jesus auch gesagt - „Ihr werdet die Wahrheit erkennen - und die Wahrheit wird frei machen“ (Jh 8,32).

Was gibt es Wichtigeres als frei zu sein ~ Gerade die Wahrheit hat die Fähigkeit zu befreien ~ Die Wahrheit ist fähig - Freiheit zu schenken - genau wie die Liebe fähig ist - Wärme zu schenken und wie die Weisheit fähig ist - Licht zu schenken ~ Jede Eigenschaft - jede Tugend - besitzt spezielle Fähigkeiten - und jene der Wahrheit ist es zu befreien - denn die Wahrheit ist verbunden mit dem Willen - mit der Kraft ~

Tagesgedanke 17 11 2015

Alles - was Du immer sein wolltest - bist Du bereits ~ Alles - was zu tun erforderlich ist - ist Dein Bewusst-Sein dorthin zu bewegen und die Wirklichkeit Deiner eigenen Seele zu begreifen ~

Tagesgedanke 16 11 2015

Aber zerstört um Himmels willen die sexuelle Unschuld - das Vergnügen und die Reinheit des Spaßes und der Freude nicht dadurch - dass ihr den Sex missbraucht ~ Setzt ihn nicht aus Machtgründen oder für verborgene Zwecke ein - zur Befriedigung des Egos oder um jemanden zu beherrschen - nicht für irgendwelche anderen Zwecke außer denen der geschenkten und miteinander geteilten reinsten Freude und höchsten Ekstase - die Liebe ~

Tagesgedanke 15 11 2015

Die Berge - die Bäume - die Meere - die ganze Erde - aber auch die Sonnen - die Sterne – die ganze Schöpfung ist Musik ~ Diese Symphonie des ganzen Universums haben Poeten und Philosophen wie Pythagoras oder Platon „Sphärenharmonie“ genannt ~ Alles - was existiert - sendet Töne aus - aber natürlich nicht Töne in dem Sinne - wie wir allgemein „Töne“ verstehen ~ Die Sphärenharmonie ist eine Synthese aller Sprachen - derer sich die Schöpfung bedient - um sich zu offenbaren ~

In der Natur nehmen wir nicht nur Töne wahr - sondern auch Farben – Bewegungen – Düfte – Formen - denn unsere Sinnesorgane ermöglichen uns eine differenzierte Wahrnehmung der Dinge ~ Aber außer den fünf physischen Sinnen besitzen wir noch andere Organe - die fähig sind - eine Synthese all dieser Wahrnehmungen zu machen ~

In manchen außergewöhnlichen Momenten ist es möglich - die Schöpfung gleichzeitig als Töne – Farben – Formen - Bewegungen und Düfte wahrzunehmen ~ Die Sphärenharmonie betrifft nicht nur das Empfindungsvermögen ~ Sie ist auch ein Wort der Weisheit - das eine Richtung vorgibt - der man folgen soll - und das die göttlichen Gesetze in die Seele desjenigen einprägt - dem das Privileg zuteil wurde - sie wenigstens ein Mal zu hören ~

Tagesgedanke 14 11 2015

Gefühle des Schuldig-Seins und des Nichtannehmens der Wertschätzung für sich selbst sind die Dinge - die das Ego Dir notwendigerweise aufdrängen muss - damit Du Dich weiterhin in seiner eingeschränkten Welt vergangener und zukünftiger Vorstellungen festhalten lässt - wo das Ego die Kontrolle hat ~

Schuld und Tadel sind die beiden wichtigsten Kontrollstrategien ~ Durch sie gehen wir auch hervorragend dem aus dem Weg - in wahrhafter Verantwortlichkeit zu leben ~

Kann ich jemand anderes dafür die Schuld in die Schuhe schieben - wie ich mich fühle - oder was mit mir in meinem Leben passiert - kann ich dem aus dem Weg gehen - Verantwortung für mich selbst zu übernehmen ~ Jemand anderem ist dies anzulasten ~

Wenn ich jemandem ein Schuldbewusstsein zu-schieben kann - fällt es leichter - ihn zu kontrollieren und ihn die Verantwortung für mich übernehmen zu lassen ~ Es ist nichts weiter als eine Strategie - andere zu kontrollieren und der Verantwortung für sich selbst aus dem Weg zu gehen ~

Genauso verhält es sich - wenn Du für Dich selbst keine Wertschätzung empfindest ~ Fühlst Dich ohne Wert - so bist Du nicht in Deiner eigenen Macht - und so wird es viel leichter sein - über Dich Kontrolle auszuüben ~

Tagesgedanke 13 11 2015

Frustration und Angst entstehen - wenn wir nicht auf unsere Seele - auf unser  "ICH BIN" - hören ~

Tagesgedanke 12 11 2015

Derjenige - der das Bedürfnis empfindet - für das Wohl der Menschheit zu arbeiten - soll sich nicht fragen - ob er damit Erfolg haben wird oder nicht - denn diese Frage bringt ein Zögern - einen Zweifel in ihm auf - der ihn in seinem Schwung behindert ~ Er muss arbeiten - das ist alles ~ Die Völkergeschichte lehrt uns - dass wir den Wert der Menschen nicht dadurch beurteilen können - dass wir allein ihre Erfolge oder Misserfolge als Kriterium nehmen ~ Die Erfolgreichen sind nicht notwendigerweise die Größten - und die Erfolglosen nicht weniger hochstehend ~ Ihr Vorbild hat die Begeisterung vieler anderer Menschen genährt - sie waren wie eine Saat - wie ein Sauerteig - eines Tages wird das Ziel erreicht - und sogar noch besser - als sie es erhofft hatten ~

Jedes Geschöpf kommt mit einer bestimmten Mission auf die Erde - und oft ist den mit der größten Mission Beauftragten zumindest scheinbar der Misserfolg beschieden ~ Aber sie haben für andere - die dank ihrer Anstrengungen erfolgreich sein werden - den Boden vorbereitet – und das ist das Schwierigste ~ Deswegen müssen die Erfolgreichen mit Dankbarkeit an all jene Männer und Frauen denken - die vor ihnen gearbeitet haben - damit solche Erfolge möglich wurden ~ Diese Männer und Frauen haben Opfer gebracht - sind manchmal selbst der Sache zum Opfer gefallen - aber es kann sein - dass sie in einem anderen Leben zurückkommen, um die Früchte ihrer Arbeit zu ernten ~

Tagesgedanke 11 11 2015

Es ist wahr – dass - wenn ihr über einen langen Zeitraum hinweg bestimmte Seins-Zustände erreicht - sich der weltliche Erfolg bei dem - was ihr tut - nur äußerst schwer vermeiden lässt ~

Tagesgedanke 10 11 2015

Das was Du auf dieser langen Reise durchs Leben wirklich benötigst - ist folgende Frage ~ „Sind die Entscheidungen - die ich in meinem Leben treffe - dazu nützlich - mich im Da-Sein im Hier und Jetzt zu unterstützen und mich tiefer in Frieden - Liebe und Einssein zu führen - oder führen die Entscheidungen die ich treffe - mich vom Da-Sein im Hier und Jetzt weg ~ Ist das - was ich gerade in diesem Augenblick tue - 100%-ig mit den tiefsten Ebenen von Liebe und Einssein - was ja meine wahre Natur ist - in Einklang - oder handele ich außerhalb meiner Integrität“ ~

Wenn Du bei dieser Form der Selbsthinterfragung wie oben vorgeschlagen bleibst und damit heraus-findest - wie Du Dir die Frage „Wer bin ich“ stellst - erlangst Du schließlich unweigerlich den Zustand der Stille und des reinen Bewusstseins - welcher Dein wahres Wesen darstellt ~ Die Frage „Wer bin ich“ wird Dich am Ende in den Zustand des „Ich bin im Hier und Jetzt“ bringen ~

Tagesgedanke 09 11 2015

Fühlst Du Dich leicht angegriffen - bist Du bedacht darauf - Deinen rechtmäßigen Anteil zu erhalten - willst Du unbedingt dem - oder derjenigen eine Lektion erteilen ~ Wenn jemand im Straßenverkehr Dir dicht auffährt - lässt Du ihn dann vorbeifahren - setzt Du Dich dann hinter ihn und fährst eine Weile auf ihn dicht auf - nur damit „sie endlich mal mitkriegen - wie sich das anfühlt“ ~

Wenn Du auf etwas reagierst - was jemand anderes tut - spielt es keine Rolle - was Deine konkrete Reaktion ist - diejenige Person kontrolliert Dich ~ Tatsächlich ist es so - dass gegenüber jemandem handgreiflich zu werden immer die schwächste Antwort ist ~ Die stärkste Antwort besteht darin - auf dem Weg - den Du Dir selbst gesetzt hast - einfach weiterzugehen - anstelle Dich durch die Aktionen von irgendjemand sonst davon abhalten zu lassen ~

Nimm Dir mal heute vor - dies zu versuchen - und die Dinge sich entwickeln lassen ~ Beobachte aufmerksam Deine Reaktionen - und lasse nicht zu - dass Menschen oder Situationen über Dich Kontrolle ausüben ~Verinnerliche Deinen eigenen Weg - und verfolge ihn voller Vertrauen ~ Dies wird es für alle anderen schwer machen - Dich von ihm abzubringen ~

Tagesgedanke 08 11 2015

Das Leiden hat nichts mit den Ereignissen zu tun - sondern lediglich mit eurer Reaktion darauf ~ Was geschieht - ist nur das - was geschieht ~ Wie ihr darüber fühlt - ist eine andere Sache ~

Tagesgedanke 07 11 2015

Würden die Menschen ihre Meinung über die Natur ändern - dann würden sie ihr Schicksal ändern ~ Indem sie denken - dass die Natur lebendig und intelligent ist - dass die Steine – Pflanzen - Tiere und Sterne lebendig und intelligent sind - werden sie selbst lebendiger und intelligenter ~ Die Natur ist der Körper des Schöpfers ~ Deshalb sollten sie sich ihr gegenüber nicht nur aufmerksam und respektvoll verhalten ~ sondern sich ihr auch mit einem heiligen Gefühl nähern ~

In Wirklichkeit ändert sich für die Natur nicht viel - egal wie die Menschen sich ihr gegenüber verhalten ~ Alle Gewalt - die sie ihr antun, -sind nur kleine Verluste - kleine Einschnitte in diesem riesigen Körper - dessen Grenzen man nicht einmal kennt ~ Aber die Menschen zerstören dabei zuerst sich selbst ~ Die Natur wird schnell wieder die Oberhand gewinnen - wenn sie sich dieser Verrückten erst einmal entledigt hat - sie hat so viele Ressourcen ~ Die Menschen müssen sich also wegen der Konsequenzen - die ihre Haltung auf sie selbst haben wird - den Tieren - Pflanzen und Steinen gegenüber respektvoll verhalten ~ Ihr Bewusstsein wird sich dadurch vertiefen - und sie werden sich an diesem ganzen Leben - das um sie herum atmet und vibriert - innerlich bereichern ~

Denkt an alle Wesen - die das Universum bevölkern - von den Tiefen der Erde bis hin zu den Sternen - und seid bemüht - euch jeden Tag mit ihnen zu verbinden ~ Diese Verbindung kann nur durch die Liebe entstehen ~ Wenn ihr die Natur liebt - werdet ihr fühlen - wie sie zu euch spricht und in euch lebt - weil auch ihr ein Teil der Natur seid ~

Tagesgedanke 06 11 2015

Höre auf deine Gefühle - deine erhabensten Gedanken - deine Erfahrung ~ Wenn sich irgend etwas davon von dem unterscheidet - was dir deine Lehrer erzählt haben oder du in Büchern gelesen hast - dann vergiss die Worte ~ Worte sind die am wenigsten zuverlässigen Wahrheitslieferanten ~

Tagesgedanke 05 11 2015

Ihr seid am Morgen beim Sonnenaufgang - und eine lichtvolle Kugel taucht langsam aus der Dämmerung auf - bis ihr Glanz den gesamten Raum erfüllt - Taucht ein in dieses Licht wie in einen Ozean des Lebens - der vibriert und wogt ~ Nach und nach werdet ihr spüren - dass ihr in ihm schwimmt - mit ihm verschmelzt - ihn einatmet und trinkt ~ Lasst euch von dieser Helligkeit absorbieren - bis eure Sorgen und Kümmernisse sich darin auflösen ~

Wenn ihr gelernt habt - euch mit dem Licht zu verschmelzen - dann wird es euch überallhin begleiten ~ Deswegen solltet ihr euch auch täglich mehrmals - sobald ihr ein paar Minuten Zeit habt - auf das Licht konzentrieren ~ Stellt euch vor - wie das gesamte Universum und alle Geschöpfe - die es bevölkern - in diesem Licht baden ~ Und wenn es vorkommt - dass ihr jene Art von Müdigkeit und Entmutigung empfindet - die euch den Glauben - die Hoffnung und die Liebe wegzunehmen drohen - dann denkt daran - diese Arbeit mit dem Licht auszuführen - das Licht wird eurem Leben wieder Sinn verleihen ~

Tagesgedanke 04 11 2015

Du kannst dich nicht einer Sache widersetzen - der du keine Realität beimisst ~ Wenn du dich einer Sache widersetzt - ist dies ein Akt - mit dem du ihr Leben verleihst ~ Wenn du dich einer Energie widersetzt - dann weist du ihr einen Platz zu ~ Und je stärker du dich widersetzt - desto mehr Realität verleihst du ihr - ganz gleich - was es ist - dem du dich widersetzt ~

Tagesgedanke 03 11 2015

Die meisten Menschen wissen nicht, was es heißt - sich selbst wahrhaftig zu lieben und anzunehmen ~ Es heißt - dass Du all jene Aspekte zulässt und als Teil von Dir annimmst - denen Du zuvor Verweigerung entgegen gebracht hast - sie unterdrücken oder loswerden wolltest ~ Keine Spur der Selbstverurteilung hat mehr einen Platz ~

Das ist gar nicht so schwer - wie Du Dir vielleicht vorstellst - denn auf der Ebene des reinen Seins - BIST DU Liebe und Angenommen-Sein. ~ Wenn Du daher in das reine Sein erwachst und dann zulässt - dass all jene Aspekte von Dir selbst - die Du bislang abgeurteilt hast - an die Oberfläche kommen und als Teil von Dir angenommen werden - bestätigt werden und im Bewusstsein des reinen Seins zum Ausdruck gelangen dürfen - findet eine tief durchgreifende Entspannung statt ~ Dies wird Dir erlauben - Dich noch tiefer in den Augenblick und ins Sein zu begeben ~

Tagesgedanke 02 11 2015

Warum hat sich die Kirche während Jahrhunderten darauf versteift - die Christen mit der Bedrohung der ewigen Verdammnis zu erschrecken ~ Das ist ein Irrglaube ~ In Wirklichkeit gibt es für die Menschen keine ewige Verdammnis ~ Was einzig passieren kann - aber auch das geschieht nur äußerst selten - ist Folgendes - Wenn ein Mensch wirklich am Bösen Gefallen findet und darauf beharrt - bewusst gegen die Pläne Gottes - gegen das Licht - zu arbeiten - dann überlädt und verfinstert er sich dermaßen - dass am Ende eine Trennung zwischen seiner Menschenseele und seiner göttlichen Seele entsteht - Die göttliche Seele - in Form eines Funkens - verlässt ihn - um in den Ozean des Urlichtes zurückzukehren und ohne diesen Funken löst sich die Menschenseele auf und verschwindet ~

Ich wiederhole - dass solche Fälle sehr selten vorkommen ~ Egal - welche Sünden und Übertretungen begangen wurden - es wird der Menschenseele immer die Möglichkeit gegeben - ihre Fehler anzuerkennen und sich zu reinigen - dank der göttlichen Seele - die mit ihr verbunden ist und die immer danach strebt - sie zum Licht empor zu ziehen ~

Tagesgedanke 01 11 2015

Man nennt das Holz - welches man zum Feuermachen benutzt - totes Holz - schwarze glanzlose krumme Äste - ohne jede Schönheit ~ Aber welches Licht- welche Pracht verbreiten sie - wenn sie einmal entflammt sind ~ Diese Äste die auch irgendwo unnütz und verlassen hätten liegen bleiben können - werden durch das Feuer in Licht - in Wärme und in Energie verwandelt ~

Ihr sagt - „Ja - das wissen wir - das haben wir schon gesehen ~ Aber was gehen uns diese trockenen Äste an ~ „Sie gehen euch etwas an - weil sie symbolisch gesehen auch in euch existieren ~ In euch habt ihr auch Stapel von totem Holz angesammelt - die nur darauf warten - verbrannt zu werden.

Alle egoistischen - leidenschaftlichen Neigungen - alle Manifestationen der niederen Natur sind wie totes Holz ~ Verbrennt sie im Feuer des Geistes - im Feuer der göttlichen Liebe - dann werden auch sie Licht - Wärme und Leben spenden ~

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Andreas Kirsch Lawyer